Tambourcorps spielen beim Fest Großen Zapfenstreich

+
Tag der offenen Tür: Auch Peter-Wilm Schmidt probiert was Neues aus und spielt auf dem Xylophon. ▪

ALTENA ▪ Ein gemütliches Heim hat sich das Tambourcorps Dahle geschaffen, davon konnten sich die Gäste beim „Tag der offenen Tür“ jetzt überzeugen.

Fast ein Jahr dauerten die Renovierungsarbeiten, bevor die Räume genutzt werden konnten. Am Samstag probierten dann die Gäste die verschiedenen Musikinstrumente aus, informierten sich über die Übungsstunden und die Ausbildung und genossen bei Kaffee und Kuchen ein kleines Konzert der Spielleute. Die zeigten in einem Querschnitt, dass sie viele unterschiedliche Musikstücke, von traditioneller Marschmusik über Rock, Pop bis hin zu Schlagern im Repertoire haben. Neben dem Erlernen der klassischen Instrumente für Spielmannszüge kann man in Dahle auch auf vielen weiteren Instrumenten musikalisch aktiv werden.

Unter den Gästen waren auch einige Vorstandsmitglieder der Friedrich-wilhelms-Gesellschaft. Der Vorstand hat nämlich die Dahler Musiker auserkoren, beim Schützenfest den Großen Zapfenstreich zu spielen – für den Verein eine große Ehre. Auch für einige Kränzebinderabende der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft wurden die Spielleute bereits gebucht.

Das kommende Jahr wird für den Tambourcorps ebenso aufregend: Es steht nicht nur das Schützenfest in Dahle auf dem Programm, sondern auch das eigene Jubiläum: 2013 besteht das Tambourcorps bereits seit 90 Jahren. ▪ Von Silvia Sauser

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare