Noch erheblicher Gesprächsbedarf

CDU tagt zum Thema Feuerwehr

+
Die Feuerwehr und ihre künftige Unterbringung bleibt Thema in der Burgstadt.

Altena - Die CDU hat noch Beratungsbedarf zum Thema Feuerwehr. Das ist das wesentliche Ergebnis einer Fraktionssitzung von Montagabend, 4. September. Er gehe nicht davon aus, dass noch in diesem Monat eine Entscheidung darüber getroffen werde, wie die personelle Ausstattung der Wache zukünftig aussehen werde, sagte der neue Fraktionsvorsitzende Uwe Kober, der als ehrenamtlicher Feuerwehrmann gut im Thema steckt.

Da das nicht für jeden CDU-Kommunalpolitiker gilt, begann die Sitzung mit einer Besichtigung der Feuer- und Rettungswache an der Bachstraße. Als die eingerichtet worden sei, seien manche Entwicklungen nicht vorhersehbar gewesen, sagte Kober: „Damals ahnte keiner, dass es bei der Feuerwehr mal Frauen geben wird oder dass wir hier den Notarzt unterbringen müssen“. Außerdem seien die Autos im Laufe der Jahre immer größer und das Material umfangreicher geworden.

Mehr Platz nötig

„Deshalb ist jetzt der Platz knapp“, sagte Kober und wies auch auf die Folgen hin: Der aktuelle Brandschutzbedarfsplan sehe vor, dass die ersten Fahrzeuge 60 Sekunden nach der Alarmierung ausrücken – das sei aber nicht zu schaffen, wenn zwei Stockwerke zum Teil über Wendeltreppen zu überwinden seien. Also ein Neubau, wie ihn auch Nicolai Kumpmann von der Unternehmensberatung Rödl & Partner ins Gespräch brachte? So weit ist die CDU noch nicht. Sie beriet nach dem Besuch der Wache darüber, wie es jetzt weitergehen soll. Neben dem von Kumpmann im Rat vorgestellten Konzept mit einer nur tagsüber mit Hauptamtlichen besetzten Wache kam auch ein zweites, von der Feuerwehr entwickeltes Konzept mit einer hauptamtlichen Minimalbesetzung in den Nachtstunden zur Sprache.

Wehr mit eigenen Ideen

Unbestritten sei, dass Altena einen neuen Brandschutzbedarfsplan brauche, sagte Kober. Zu klären sei, ob und welche Vorgaben den Planern gemacht werden sollten. Darüber werde er jetzt das Gespräch mit den anderen Fraktionen suchen, kündigte Kober gestern gegenüber unserer Zeitung an. An der Sitzung der CDU-Fraktion nahmen Wehrführer Alexander Grass und sein Stellvertreter Stefan Brockhaus teil. Die Verwaltung wurde durch Stadtkämmerer Stefan Kemper vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare