Evangelisches Gütesiegel für Kita in Dahle

Das Familienzentrum Dahle wurde mit dem Evangelischen Gütesiegel BETA ausgezeichnet. Das Qualitätsmanagement geht immer weiter. Dazu gehört auch ein externes Audit.

Altena - Der evangelischen Kindertageseinrichtung und Familienzentrum Dahle wurde das Evangelische Gütesiegel BETA verliehen. In einer Feierstunde, die kürzlich stattfand, hat Sabine Prott, Leitung des Geschäftsfelds Tageseinrichtungen für Kinder in der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, die Kindertageseinrichtung ausgezeichnet und der Leitung mit Team das Zertifikat mit Plakette übergeben.

Von Oktober 2014 bis November 2016 hat die Qualitätsverantwortliche im Team zusammen mit dem Träger und dem Team die Abläufe in der Kindertageseinrichtung in den Führungsprozessen, Kernprozessen und Unterstützungsprozessen durchleuchtet und entsprechend des Leitfadens weiterentwickelt. 

Mit Unterstützung von Gabriele Wand, Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen im Evangelischen Kirchenkreis Iserlohn und im Evangelischen Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg, hat die Einrichtung ein eigenes Qualitätshandbuch erstellt. Darin sind 36 Prozesse entsprechend der vorgegebenen Kriterien beschrieben, wie zum Beispiel Leitbild, Zusammenarbeit zwischen Träger und Leitung, Personalentwicklung, Konzeption, Bildungsangebote, Zusammenarbeit mit Eltern und Öffentlichkeitsarbeit.

Im Frühjahr wurde die Kindertageseinrichtung durch Auditoren der Diakonie RWL gutachterlich extern auditiert. Die Auditoren haben die Handbücher geprüft und einen ganzen Tag in der Kindertageseinrichtung verbracht, um die Wirksamkeit der geforderten Kriterien und beschrieben Prozesse in der täglichen Praxis festzustellen.

„Sie sind jetzt auf dem fachlich neuesten Stand, Sie kennen ihre Qualität und Ihre Weiterentwicklungsthemen. Sie arbeiten inklusiv und leben eine facettenreiche Zusammenarbeit in der Kirchengemeinde. Außerdem haben Sie sich darüber hinaus mit dem Prozess ‚altersgerechtes Arbeiten und Gesundheitsförderung von Erzieherinnen und Erziehern‘ beschäftigt“, freut sich Fachberaterin Gabriele Wand. 

Superintendentin Martina Espelöer dankte allen Mitwirkenden für ihre geleistete Arbeit. „Sie vermitteln den Kindern in ihren Einrichtungen, dass sie zu einer Gemeinschaft gehören, sie vermitteln ihnen Werte. Bei ihnen können Kinder ihre Stärken entwickeln und mit ihren Schwächen umgehen lernen. Diese Bildung verlangt tägliche Qualität, die sie haben“, sagte Superintendentin Martina Espelöer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare