Suchtberatung des Blauen Kreuzes stellt Annedore Weidlich ein

+
Die neue Kraft im Dienst des Blauen Kreuzes: Michael Knaack, Vorsitzender des Kreisverbandes Sauerland, stellte im Bahnhofsgebäude Annedore Weidlich vor.

Altena - Nach dem tragischen Tod der Beraterin Elke Hennings musste sich das Blaue Kreuz auf die Suche nach einer Mitarbeiterin für die Arbeit mit und für Suchtkranke machen.

Jetzt stellte Michael Knaack, Vorsitzender des Kreisverbandes Sauerland, im Bahnhofsgebäude Annedore Weidlich vor. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin und war bisher in der kirchlichen Jugendarbeit tätig. Im Rahmen ihrer Ausbildung habe sie sich aber auch mit dem Thema Sucht beschäftigt, erklärte sie. 

Außerdem ist sie seit Mitte März in der Beratungsstelle Hagen auf ihre Arbeit in Altena vorbereitet worden. Zukünftig werde sie auch Schulungsangebote des Landschaftverbandes nutzen, kündigte sie an.

Alte Kontakte wieder aufleben lassen 

Ganz brachgelegen hat die Arbeit in Altena nicht: Ein Mitarbeiter des ambulanten betreuten Wohnens habe sich in den vergangenen Monaten um die Beratungsstelle gekümmert, erklärte Knaack. Nach der Vakanz gehe es jetzt trotzdem darum, alte Kontakte wieder aufleben zu lassen und neue zu knüpfen, sagte Weidlich. 

Sie sieht sich nicht nur als Anlaufstelle für die Betroffenen selbst: Oft suchten auch Angehörige den Rat des Blauen Kreuzes, hinzu kämen Schüler, die Informationen für Referate oder ähnliches benötigen. 

Kontaktaufnahme

Wichtig zu wissen: Das Blaue Kreuz kümmert sich nicht nur um Alkoholabhängige, sondern auch um Spiel- und Medikamentensüchtige. Annedore Weidlich ist montags von 13.30 bis 18.30 Uhr und dienstags von 8.30 bis 13.30 Uhr unter Tel. 0 23 52/2 10 00 erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten läuft ein Anrufbeantworter, auch per Email ist eine Kontaktaufnahme möglich (suchtberatung.altena@blauser-kreuz.de). 

Wer keinen Termin vereinbaren will, kann die sogenannte offene Sprechstunde nutzen: montags 16 bis 17 Uhr, dienstags 11 bis 12 Uhr. Die Beratungsstelle befindet sich im Bahnhofsgebäude (Nebeneingang).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare