BGA sucht Sponsoren für Spendenwanderung im Juli

+
Friederike Hoinka, Anna Schlippe, Samir El Bajjati, Linda Rohde und Tim Becker (v. l.) von der Schülervertretung des Burggymnasiums freuen sich schon auf die Spendenwanderung, die am 12. Juli stattfinden wird. -

ALTENA - Gleich für drei gute Zwecke werden die Schüler des Burggymnasiums Altena kurz vor Beginn der Sommerferien auf Wanderschaft gehen. Zum wiederholten Male organisiert die Schülervertretung des BGA eine Spendenwanderung. Der Termin steht mit Montag, 12. Juli, bereits fest. Auch wofür in diesem Jahr die Spendengelder gesammelt werden, haben die SV-Vertreter in Absprache mit ihren Vertrauenslehrern bereits festgelegt.

„Ein Teil des Geldes soll für die Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Altena verwendet werden“, teilen die SV-Lehrer Sebastian Jung und Sabina Schreiner mit. Deshalb soll die geplante Kletterwand gefördert werden Ebenfalls unterstützt werden solle eine Behindertenschule im Märkischen Kreis oder der Umgebung. Der dritte Teil der Spenden werde der „Stiftung Baigom“ zu Gute kommen, die den Bau einer evangelischen Schule in der kamerunischen Stadt Baigom fördert.

Noch nicht fest steht allerdings, welche Firmen und Eltern die Aktion der engagierten Schülervertretung in diesem Jahr unterstützen. „Deshalb werden einige SV-Vertreter in der nächsten Zeit Firmen und Betriebe besuchen, um zu informieren“, kündigt Sebastian Jung an.

Wie schon bei den bisherigen Wanderungen können Firmen und Eltern auch diesmal als Sponsor für die wandernden Mädchen und Jungen eintreten. Die Schüler erhalten von ihrem jeweiligen Sponsor Geld, das dann in den Spendentopf gehen wird. Die Summen seien hierbei nicht festgelegt, sagt Jung. „Beim letzten Mal bewegten sich die einzelnen Summen zwischen 5 und 200 Euro.“

Der exakte Streckenverlauf bei der Wanderung am 12. Juli sei noch unklar, so die SV-Lehrer. Sie werde aber wie schon beim vergangenen Mal wieder rund durch die Stadt verlaufen, Zielpunkt sei erneut die Burg Altena. „Und es wird gewandert, nicht gelaufen“, betont Jung. Im Vordergrund solle das Gemeinschaftserlebnis für die Schüler stehen.

Auf dem Burghof werde zum Abschluss des Spendenwandertages noch eine Feier stattfinden. „Es gibt Musik von verschiedenen Bands, eine Tombola und Spiele“, versprechen die Schülervertretung und die SV-Lehrer. Man hoffe auf den Besuch vieler Eltern und Sponsoren auf dem Burghof und natürlich auch auf gutes Wetter.

Einmal – im Sommer 2007 – waren die Pläne der Schülervertretung nämlich schon gescheitert. Damals waren als Folge des Orkans „Kyrill“ noch zu viele Wege nicht passierbar. - dr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare