Sturmtief Olivia verschont die Stadt Altena

ALTENA ▪ Land auf, Land ab sind am Mittwochabend Bäume umgestürzt. Verantwortlich war Sturmtief „Olivia“, das teilweise mit heftigen Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometer über Nordrhein-Westfalen hinwegfegte. Altena blieb dabei relativ verschont, nur dreimal musste die Feuerwehr ausrücken.

Um 20 Uhr wurde die Wache alarmiert, weil am Nüggelnstück ein Baum umgestürzt war. Die Wehrleute zersägten ihn mit einer Kettensäge und räumten die Fahrbahn wieder frei. Eine Viertelstunde später kam dann ein Notruf aus der Rahmede. Olivia hatte am Haus Rahmedestraße 368 einen Teil des Daches abgedeckt. Die Feuerwehrleute deckten das Loch mit vorhandenen Dachpfannen und Folie ab. Mitten in der Nacht, um 4.32 Uhr, meldeten Anlieger des Giershagener Weges einen umgestürzten Baum, der die Fahrbahn versperrte. Auch dort setzten die Feuerwehrmänner die Motorsäge ein und räumten das zersägte Holz von der Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare