1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Lenneuferstraße überflutet

Erstellt:

Von: Thomas Bender

Kommentare

lennehochwasser
In der Nacht zu Montag trat die Lenne über die Ufer. © Bender, Thomas

Was schon für das Wochenende befürchtet worden war, trat dann in der Nacht zu Montag ein: Die Lenne trat über die Ufer, die Lenneuferstraße wurde überflutet.

Das war gegen 1 Uhr morgens. Irgendwelche Maßnahmen waren zunächst nicht erforderlich, weil der Hochwasserschutz schon in der vergangenen Woche aufgebaut worden war, zumindest an den tiefergelegenen Durchgängen zur Innenstadt. Bei Arbeitsbeginn setzte der Bauhof dann vorsichtshalber auch an den restlichen Passagen etwa neben dem Lennekai die Hochwasserbohlen. Das Wqasser stand zu diesem Zeitpunkt zwischen dem ehemaligen Kaufhaus Böhrer und Juwelier Betzler und steig weiter, allerdings nicht schnell. Um 10 Uhr stand der Pegel bei 2,60 Metern. Bei diesem Wasserstand sprechen die Behörden von einem mittleren Hochwasser.

Schäden hat das Wasser nicht angerichtet, wohl aber das nächste Sturmtief. An der Werdohler stürzten erneut Bäume um, einer davon beschädigte eine Straßenlaterne. Die Hauptamtlichen der Feuer- und Rettunsgwache rückten zum Sägen aus und sicherten anschließend noch ein Trampolin, dessen Besitzer wohl den Rat, sein Hab und Gut zu sichern, nicht ernstgenommen hatten. Freiwillige Kräfte wurden diesmal nicht benötigt.

Nicht nur der Sturm, sondern auch krankheitsbedingte Personalausfälle wirken sich derzeit massiv auf den Bahnverkehr aus. Auf der Ruhr-Sieg-Strecke fahren im Moment nur vereinzelt Züge.

hochwaserschutz
Hochwasserbohlen am Durchgang neben dem Lennekai © Bender, Thomas

Auch interessant

Kommentare