Strampeln für den Schutz der „Räuber der Meere“

Lucas Schmitz: 4000 Kilometer fährt er mit dem Rad, um gegen das Abschlachten von Haien zu protestieren.

ALTENA - "Haie sind liebevolle Wesen. Sie faszinieren mich. Ich bin ihnen schon oft begegnet und strebe es weiter an.“ Lucas Schmitz, 27-jähriger Tauchlehrer aus Altena, widerlegt mit dieser Einschätzung das Bild vom blutgierigen Meeres-„Monster“, das Medien gerne zeichnen.

Der junge Mann arbeitet seit acht Jahren an der Algarve in Portugal. Im malerischen Badeort Carvoeiro zeigt er Touristen die Unterwasserwelt. Er beobachte seitdem, wie sich das maritime Ökosystem verändert und teilweise schon völlig zerstört sei. „Nicht nur in Portugal, überall auf der Welt“, sagt der junge Mann ernst.

Immer wieder weise er seine Tauchgäste darauf hin, dass das Weltklima und alles Leben auf der Erde in hohem Maße von einem gesunden Meer abhängig sei. „Jeder Atemzug, den wir nehmen, enthält zu 50 Prozent Sauerstoff, der vom Meer produziert wird.“ Und da kommen auch wieder Haie ins Spiel. Die „Jäger der Meere“ seien für das Ökosystem unverzichtbar. Doch sie werden gnadenlos gejagt, viele Arten sind schon vom Aussterben bedroht. Deshalb setzt der Altenaer ein Zeichen: „Ich werde am 6. Juli mit dem Rad von Altena Richtung Algarve fahren. Dabei möchte ich mindestens 2 000 Euro Spenden sammeln, die ich gerne der Umweltschutzstiftung ,Project Aware’ spenden möchte. Sie kümmert sich sehr intensiv um den Schutz von Haien in den Weltmeeren.“

Ein besonderes Anliegen ist es dem 27-Jährigen, auf das so genannte Sharkfinning aufmerksam zu machen. 100 Millionen Haie jährlich, das sind fast drei Tiere pro Sekunde, sterben daran. Sie werden gefangen und dann werden ihnen bei lebendigem Leib die Flossen abgetrennt ehe sie noch lebend wie Müll zurück ins Meer gekippt werden wo sie elendig, weil hilflos, verenden.

Unterstützer des Projektes können auf http://finathon.org/lucasschmitz direkt an project Aware spenden. Einen Blog gibt es auch unter http://cycle4sharks.lucas-schmitz.com

Ausführlicher Bericht mit Lucas Schmitz in der Printausgabe vom 22. Juni 2013 des Altenaer Kreisblattes.

von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare