Stolperfallen beseitigt: Friedhof Mühlendorf saniert, aber weitere Arbeiten nötig

+
Die Friedhofswege sind fast fertig: Bis zum Wochenende sollen die Sanierungsarbeiten auf dem evangelischen Friedhof im Mühlendorf abgeschlossen sein. 

Altena – Die gute Nachricht: Die Wege auf dem Friedhof Mühlendorf sind fertig saniert. 50.000 Euro wurden verbaut. Die schlechte Nachricht: Es gibt weitere Baustellen.

Bis zum Wochenende sind viele Stolperfallen auf dem Gelände des evangelischen Friedhofs im Mühlendorf verschwunden. „Die Sanierung ist komplikationslos abgewickelt worden“, sagt Kirchbaumeisterin Karin Thomas. 

Dafür hat die evangelische Kirchengemeinde Altena in Absprache mit dem Kreiskirchenamt Iserlohn viel Geld in die Hand genommen. Insgesamt drei Wege wurden ab dem 20. September für mehr als 50 000 Euro instand gesetzt und damit grundsaniert. 

Dabei handelt es sich um Wege im oberen und unteren Teil des Friedhofes. Das verbaute Geld stammt aus einer Friedhofsrücklage im Haushalt der evangelischen Kirche.

Weiteres Geld dringend benötigt

Nötig geworden war die Maßnahme, weil es akute Sturzgefahr an vielen Stellen gab und die Kirche in der Verkehrssicherungspflicht steht. 

Zur Erinnerung: Die Anlage, im Volksmund ob ihres Baum-, Strauch- und Pflanzenbestandes gern als „grüne Lunge“ der Stadt bezeichnet, hat mit 5,1 Hektar eine Größe von mehr als fünf Fußballfeldern.

Lesen Sie auch:
Bürger ärgern sich über Zustand des Friedhofs

Darum war die Sanierung so wichtig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare