1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Still ruht die Bahn: Ersatzverkehr kostet viel Zeit

Erstellt:

Von: Thomas Bender

Kommentare

Nur das Rad des Baggers dreht sich in diesen Tagen auf der Ruhr-Sieg-Strecke. Grund für die Sperrung ist die Inbetriebnahme des neuen Stellwerks in Finnentrop.
Nur das Rad des Baggers dreht sich in diesen Tagen auf der Ruhr-Sieg-Strecke. Grund für die Sperrung ist die Inbetriebnahme des neuen Stellwerks in Finnentrop. © Bender, Thomas

Es fährt gerade wieder mal kein Zug mehr auf der Ruhr-Sieg-Strecke: Wegen Arbeiten zur Inbetriebnahme eines neuen Stellwerks in Finnentrop, das den Abschnitt bis Altena bedient, legt DB Netz eine sogenannte Sperrpause ein.

Sie betrifft den Abschnitt von Kreuztal bis Letmathe. Bis Montag, 23. Mai, ruht dort der Verkehr.

Im Bereich des Bahnhofs Altena nutzt die Bahn diese Pause für Restarbeiten an den im vergangenen Jahr aufgestellten Schallschutzwänden. Dafür ist in diesen Tagen wieder ein Bagger auf den Gleisen unterwegs.

IC fährt nur bis Siegen

Wegen der Streckensperrung fährt der IC von Frankfurt nach Dortmund nur bis Siegen. Dort können Reisende im Fernverkehr in einen Schnellbus umsteigen, der nonstop nach Hagen fährt. Wegen der A 45-Sperrung in Lüdenscheid beträgt die Fahrzeit dafür zwei Stunden – der Zug ist etwa eine halbe Stunde schneller.

Auch für den Nahverkehr ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, der ebenfalls unter den schwierigen Verkehrsverhältnissen in der Region leidet. Von Plettenberg nach Letmathe dauert es zum Beispiel eine Stunde und 17 Minuten – der Zug schafft das in 25 Minuten. Grund ist die Vollsperrung der B 236 in Nachrodt. Die Busse verlassen deshalb in Altena das Lennetal und folgen der offiziellen Umleitung über Ihmert und Iserlohn.

Auch interessant

Kommentare