Igitt..

Fäkalien im Garten: Feuerwehr nach Gewitter im Einsatz

+
Unangenehmer Einsatz am Hegenscheider  Weg

Altena – Das starke Gewitter am Sonntagnachmittag hat an mehreren Stellen des Stadtgebietes ein Eingreifen der Feuerwehr erfordert.

Ihre erste Einsatzstelle befand sich an der Straße Siepenschlade in der Rahmede. Dort sei Wasser in eine Kellerwohnung eingedrungen, teilte die Kreisleitstelle mit Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache und der Löschzug Rahmedetal, für den es dann gleich weiterging zu einem Einsatz am Drescheider Berg.

Den unappetitlichsten Einsatz hatte der Löschzug Stadtmitte. Er wurde zum Hegenscheider Weg gerufen, wo der Kanal die Wassermassen nicht mehr fassen konnte und überlief. Schlamm und Fäkalien ergossen sich in einen Garten, der von der Feuerwehr so gut es ging gesäubert wurde. Bestialischer Gestank ließ ahnen, dass die Bürger in diesem Bereich noch etwas länger mit den Folgen dieses Zwischenfalls zu tun haben werden.

Am unteren Hegenscheider Weg führte Starkregen in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen. Der vom Hegenscheid kommende Bach ist in diesem Bereich verrohrt.

Lesen Sie auch: Feuerwehr im Einsatz: Blitzeinschlag in die Jesus-Christus-Kirche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare