Jubilare bei Jahreshauptversammlung geehrt

Einige Jahrhunderte Vereinsleben beim TV Städtisch Rahmede

+
Der Vorstand besteht aus bewährten Kräften und neuen Gesichtern.

Altena – Liebevoll hatte der geschäftsführende Vorstand die Ehrungen für langjährige Mitglieder des TV Städtisch Rahmede vorbereitet. Zu jedem Jubilar erzählte Vorsitzender Martin Hammerschmidt eine kleine Geschichte zur Vereinsvita, bevor Urkunden, Ehrennadeln und Blumen überreicht wurden.

Spitzenreiter im Vereinszimmer war am Sonntagmorgen Jürgen Hesse: Wahrhaftig 70 Jahre ist er schon Mitglied und damit gleichauf mit Gertrud Hein, die am Freitag ihren 90. Geburtstag gefeiert hatte. 

Ihre Ehrung wird in Kürze bei ihr persönlich nachgeholt. „Jeder kennt sie. Fast alle, die hier mal beim Mutter-Kind-Turnen ihre Vereinskarriere angefangen haben, sind durch Gertrud Heins Hände gelaufen“, so Hammerschmidt. Mit Gisela Zoebe und deren Schwestern Ilse Kämper und Irma Pitz wurden drei Frauen geehrt, die schon 60 Jahre Mitglied sind. 

Außergewöhnlich ist auch die Geschichte von Familie Spilker: Arno Spilker, der auch einige Jahre Vorsitzender des Gesamtvereins war, nahm seine gesamte Familie vor 40 Jahren mit. So nahmen auch Ehefrau Gisela und die Kinder Björn und Antje Urkunden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft entgegen. 

Gleiches galt für Roswitha Simon, Frank Henkel, Michaela Förster, und Jürgen Walzog, der die gesamte Anlage top in Schuss hält. 

Zwei neue Ehrenmitglieder aus der Tischtennisabteilung

Die Ehrungen für Petra Sonntag, Markus Hoppe und Heinz-Jürgen Schwermer werden nachgeholt. Auch Martin Becker wird seine Urkunde später noch erhalten, dafür nahmen die „Vierteljahrhunderter“ Günther Beck, Brian Janson und Sharangan Jeyaseelan ihre Auszeichnungen für 25-jährige Mitgliedschaft persönlich entgegen. 

Der Ehrenrat hatte zudem vorgeschlagen, zwei verdiente Mitglieder der Tischtennisabteilung zu Ehrenmitgliedern zu ernennen: Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung sprachen sich geschlossen dafür aus, dass Erich Hofheinz und Wolfgang Müller diesen Status erhalten. 

Langjährige Vereinszugehörige und neue Ehrenmitglieder wurden vom Vorstand ausgezeichnet.

Darüber hinaus setzten die Mitglieder bei den Vorstandswahlen ihr Vertrauen in den zweiten Vorsitzenden Guido Krenz, in Geschäftsführer Stefan Müller und in die bewährte Mitgliederverwaltung von Liane Kuhl-Papenfuß. Arno Spilker und Werner Wolfinger wurden als Beisitzer bestätigt und der Ehrenrat besteht nun aus Michael Kinder, Wolfgang Müller, Volker Richter und Karl-Walther Roth. Mit Frank Henkel und Daniela Simon wurden neue Kassenprüfer gewählt. 

Moderater Mitgliederanstieg seit einigen Jahren

Vorsitzender Martin Hammerschmidt berichtete von einem moderaten Mitgliederanstieg, der mittlerweile im dritten Jahr in Folge erfolgt ist. Aktuell sind 478 Menschen aktiv und passiv dabei. 

„Außerdem haben wir gute neue Übungsleiter gewinnen können, die Abteilungen entwickeln sich allesamt positiv. Ich möchte allen empfehlen, Ausrichter von Stadtmeisterschaften zu werden, Turniere und Veranstaltungen zu gestalten.“ Im zweiten Halbjahr wird zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung geladen, um damit die Mitglieder über ihre neue Satzung und Ordnungen abstimmen können.

Investitionen haben sich bewährt

Im vergangenen Jahr haben sich Investitionen an der Immobilie bewährt: Die neue LED-Beleuchtung hat bereits jetzt zu einer Stromersparnis von 25 Prozent geführt. 

„Wir haben außerdem neue Pflastersteine für den Grillplatz erhalten, die wir in diesem Jahr verlegen können. Ein Defibrillator, ein Notausgang für die Damenumkleidekabine und neue Laufbahn-Asche haben die Anlage zusätzlich aufgewertet. 

Martin Hammerschmidt dankte Geschäftsführer Stefan Müller für die Überarbeitung von Homepage und Vereinsflyer. Beide Medien informieren die Öffentlichkeit gut und umfangreich über das Sport- und Gesellschaftsangebot auf dem Breitenhagen. Das sollen auch die Mitglieder tun: „Macht uns bekannt, sprecht über uns, damit sich Jung und Alt weiterhin bei uns wohlfühlen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare