1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Alles für den Kalender: Bei den Stadtwerken gibt es freitags immer Kuchen

Erstellt:

Von: Volker Heyn

Kommentare

Franziska Bayerl ist bei den Stadtwerken Altena auch fürs Marketing und damit für die Gestaltung des beliebten Kalenders zuständig, für die 2023er-Auflage haben sich Bayerl und Stadtwerke-Chefin Katrin Brenner etwas Neues ausgedacht.
Franziska Bayerl ist bei den Stadtwerken Altena auch fürs Marketing und damit für die Gestaltung des beliebten Kalenders zuständig, für die 2023er-Auflage haben sich Bayerl und Stadtwerke-Chefin Katrin Brenner etwas Neues ausgedacht. © Heyn, Volker

Auch mit der neuen Stadtwerke-Chefin Katrin Brenner wird es 2023 wieder einen kostenlosen Kalender geben. Von dem Konzept ist sie überzeugt: „Der liegt nicht rum, den hängt man sich auf.“ Auch die 2023er Auflage wird wieder als Küchenkalender mit mehreren Terminspalten zum Beispiel für Familien konzipiert.

Altena - Franziska Bayerl ist Assistentin der Geschäftsführung und auch fürs Marketing zuständig, sie plant die neue Kalenderausgabe. Anstelle von eingekauften Fotos sollen die Altenaer selbstgemachte Fotos ihrer Stadt einschicken. Personen dürfen auf den Bildern nicht zu sehen sein. Es sollen schöne Motive sein, die auch ein paar Jahre alt sein können. Historische Bilder sollen es aber nicht sein. 13 Motive insgesamt werden gebraucht.

Während früher Rezepte von Konditormeister Rainer Merz auf dem Kalender zum Nachbacken aufforderten, sollen es in der Auflage für das kommende Jahr Rezepte der 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke sein. Die Beschäftigten ließen sich gern auffordern, an den Freitagen Kuchen zum Testessen mit ins Büro zu bringen. „Grandiose Idee“ findet Franziska Bayerl, jeden Freitag stehen jetzt zwei Kuchen parat, die nach dem Fotografieren aufgegessen werden. Bayerl macht Bilder von den Kuchen, die später in kleinem Format neben dem Rezept abgebildet werden.

Im Augenblick sind sommerliche Kuchen die Regel, es soll aber bald eher herbstlichen Apfelkuchen geben. „Es wird auf jeden Fall unheimlich süß“, freut sich Franziska Bayerl. Rivalitäten unter den Mitarbeitern, wer es mit seinem Rezept auf den Kalender schafft, seien nicht zu befürchten. Brenner: „Das ist eher eine teambildende Maßnahme.“

Fotos ausschließlich im jpg-Format können ab sofort an die E-Mail-Adresse kalender2023@stadtwerke-altena.de geschickt werden. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2022.

Auch interessant

Kommentare