1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Stadtwerke spenden an Vereine: Für jede Runde gibt’s fünf Euro

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Stellten die Aktion „Lauf für deinen Verein“ vor: Franziska Bayerl, Katrin Brenner und Hendrik Siebecke von den Stadtwerken. Für jede Runde um die Fuelbecker Talsperre spenden die Stadtwerke fünf Euro an einen Altenaer Verein, den sich die Teilnehmer aussuchen können.
Stellten die Aktion „Lauf für Deinen Verein“ vor: Franziska Bayerl, Katrin Brenner und Hendrik Siebecke von den Stadtwerken. Für jede Runde um die Fuelbecker Talsperre spenden die Stadtwerke fünf Euro an einen Altenaer Verein, den sich die Teilnehmer aussuchen können. © Wiechowski, Jona

Die Stadtwerke Altena gehen am Samstag, 20. August, mit der Aktion „Lauf für Deinen Verein“ an der Fuelbecker Talsperre an den Start. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage der Aktion „Schwimm für Deinen Verein“.

Altena – Die hatte 2020 stattgefunden und kam super an. Über 4700 Euro erschwammen Teilnehmer für ihre Vereine. „Diese Aktion wollten wir auf jeden Fall wiederholen“, sagt Hendrik Siebecke von den Stadtwerken Altena. Das Konzept ist diesmal ähnlich – nur eben an Land, denn ein funktionstüchtiges Schwimmbad gibt es in Altena seit der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr bekanntlich nicht.

Vor zwei Jahren hatten die Stadtwerke immer für zehn Bahnen zehn Euro an einen Verein gespendet, den sich die Teilnehmer aussuchen konnten. 51 Vereine profitierten davon. Diesmal gibt es fünf Euro für jede Runde um die Fuelbecker Talsperre, die gut zwei Kilometer lang ist. Gespendet wird auch diesmal wieder nur an Vereine aus der Burgstadt – die Wahl des Vereins steht den Teilnehmern einmal mehr frei.

Den ganzen Tag entspannt um die Talsperre spazieren gehen geht übrigens nicht. „Es muss gejoggt werden“, sagt Siebecke. Schließlich gehe es um den sportlichen Ehrgeiz. Und der soll auch im Mittelpunkt stehen. Deswegen wird auf ein Rahmenprogramm verzichtet. Es werde eine Stelle geben, an der die Runden aufgeschrieben werden, erklärten die Organisatoren.

Festgehalten werden die auf Teilnehmerkarten. Die gibt es entweder vor Ort oder in Kürze zum Ausdrucken auf der Internetseite der Stadtwerke (www.stadtwerke-altena.de), erklärt Franziska Bayerl von den Stadtwerken. Für die drei Vereine, die am meisten laufen, soll es im Nachgang eine gesonderte Spendenübergabe geben.

Gelaufen werden kann von 8 bis 18 Uhr. Kommen kann jeder, wie es ihm passt. Eine Grenze, wie viel Geld die Stadtwerke maximal an die Vereine spenden, gebe es nicht. Die Organisatoren hoffen, dass ähnlich viele Altenaer mitmachen wie bei „Schwimm für Deinen Verein“.

Auch interessant

Kommentare