Stadtmarketingverein: Ideen für das Stadtfest

+
Bei Alex Schmitz und Aleksandra Bacevic laufen die Fäden für das Stadtfest zusammen. Vereine und Verbände, die sich für die Teilnahme interessieren, erreichen die für das Stadtmarketing zuständige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung unter Tel. 209 295.

Altena - „Das sieht ja noch etwas mau aus“ – mit diesen Worten kommentierte Alexander Schmitz den eher mageren Besuch einer Informationsveranstaltung des Stadtmarketingvereins.

Der hatte Vereine und Verbände in das Hotel am Markt eingeladen, um über das Stadtfest am 8. und 9. Juli zu sprechen. Die Runde war zwar klein, dafür aber konstruktiv. Etwa ein Dutzend Teilnehmer stellten ihre Planungen vor. 

Beispiele: Die Sekundarschule wird alkoholfreie Cocktails servieren, das THW lädt Kinder und Jugendliche zur Bildersuchrallye ein und der Canu-Verein plant kleine Paddeltouren von der Steinernen Brücke zum Lennekai. Die Modelleisenbahnfreunde suchen ein leer stehendes Ladenlokal, um in dessen Schaufenster eine ihrer Anlagen zu zeigen.

Leere Fenster sind nicht erwünscht

Mit dabei sind auch die Stadtwerke, die in Höhe der Burg Holtzbrinck eine große Wasserrutsche aufstellen lassen. Apropos Schaufenster: Eins davon wurde bekanntlich zu Testzwecken mit Luftballons dekoriert – im Jubiläumsjahr sind leere Fenster nicht erwünscht. 

Aus der Versammlung kamen weitere Ideen. Die Sekundarschule könnte sich eine kleine Bilderausstellung vorstellen, auch der Kindergarten St. Matthäus wäre dabei, wenn Kinder zur Stadtverschönerung aufgerufen würden. Beim Stadtfest soll es auch in diesem Jahr wieder viel um das Thema Sport gehen, auch wenn aus Kostengründen diesmal kein Beachvolleyballfeld im Küstersort geschaffen werden kann. 

Staffellauf und Kinderolympiade

Stattdessen steht den Sportlern der Garten der Burg Holtzbrinck zur Verfügung. Am Samstagnachmittag findet wieder ein Staffellauf statt, der sich diesmal aber auf die Lenneuferstraße beschränkt – 2016 ging es auch hoch zur Burg. Für jüngere Besucher des Festes wird es wieder eine Kinderolympiade geben. 

Perfektes Krisenmanagement bewies das Organisationsteam um Alexander Schmitz, als im vergangenen Jahr ein schweres Unwetter tobte und der Bungernplatz am Stadtfest-Samstag während des Konzertes der Coverband Faders up in Windeseile evakuiert werden musste. „Die schulden uns noch eine Stunde“, flachste der Vorsitzende des Stadtmarketings. 

Womöglich Spielmobil dabei

Deshalb sei Faders up noch einmal engagiert worden. Das Bühnenprogramm wird außerdem vom Blasorchester, der Tanzschule Diembeck und der Band Acoustic Comfort mitgestaltet. Viele weitere Ideen wurden noch zusammengetragen – womöglich gelingt es dank guter Kontakte eines Altenaer Kindergartens sogar, am Stadtfest-Wochenende ein Spielmobil in die Burgstadt zu holen. 

Schmitz war jedenfalls nicht unzufrieden mit dem Verlauf des Abends: Es gebe keinen Grund, sich durch den geringen Besuch demotivieren zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare