Junge Piraten entern die Stadtbücherei

Beim Bilderbuchkino staunten die kleinen Piraten nicht schlecht, als Bücherei-Leiter Antonius Gusik abenteuerliche Seemannsgeschichten erzählte und dazu Bild auf der Leinwand zeigte.

Altena - Die mutige Merle und der starke Sebastian lernen, wie man Seemannsknoten bindet, sie spielen Schiffe versenken und begeben sich auf Schatzsuche – das gestrige Piratenfest in der Stadtbücherei war ein voller Erfolg.

Weit mehr als 30 Kinder erschienen um 15 Uhr mitsamt Eltern beim Piratenfest, das von der Stadtbücherei, dem Familienbüro und dem AwoKindertagespflegebüro organisiert wurde. „Wir wollten gemeinsam ein Familienfest veranstalten“, erklärte Bücherei-Leiter Antonius Gusik, der selbst als Pirat verkleidet war. Er plante diese Aktion gemeinsam mit Christiane Frebel vom Familienbüro und Daniela Funke von der Awo.

Fast alle Mädchen und Jungen kamen verkleidet. Bei der Piratentaufe am Eingang gab es dann einen nach Abenteuer klingenden Namen und eine Augenklappe. An der Schminkstation konnten sich die Kinder bemalen lassen und wer wollte, bekam noch ein furchteinflößendes Klebe-Tattoos dazu.

Insgesamt acht Stationen haben in etwa zehn freiwillige Helfer in der Stadtbücherei für die Kinder aufgebaut. Auch die Räumlichkeiten des Familienbüros nebenan wurden dafür genutzt. Hans Beukert, der zehn Jahre lang Kindern in der Stadtbücherei vorgelesen hatte, zeigte als ehrenamtlicher Helfer, wie ein ordentlicher Seemannsknoten aussehen sollte.

Das Fest wurde auch dazu genutzt, die neuen 007-Leserausweise auszuteilen: „Damit hat jedes Kind die Lizenz zum Lesen“, sagte Gusik. 1000 Euro für 2000 Ausweise wurden dafür von der Sparkasse Altena gesponsert. Die alten Ausweise seien zwar noch gültig, könnten aber gegen eine Gebühr von 2,50 Euro ersetzt werden. Gestern wurden die neuen Leserausweise kostenlos an die Kinder verteilt.

Daniela Funke war überrascht von dem gut besuchten Fest. „Wir haben zwar auf viele Kinder gehofft, aber erwartet hatten wir das nicht“, freute sich die Awo-Mitarbeiterin. Sie wollen auch zukünftig gemeinsam mit der Stadtbücherei kooperieren und Familienfeste organisieren. Im August feiert die Stadtbücherei 150-jähriges Jubiläum. Dann soll das nächste Fest stattfinden. „Vielleicht etwas mit Rittern“, überlegte Gusik. Er wolle diese Familienfeste zu einem jährlichen Event machen.

Die Piratenpartei hatte wohl vom Fest in der Stadtbücherei gehört und nutzte dies für sich. Sie bastelte Säbel aus orangen Luftballons. Auch so lässt sich Wahlkampf betreiben, die Kinder hat es jedoch gefreut. - von Nathalie Kirsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare