Stadtbücherei: Ausstellung und Autorenlesung

Bücherei-Leiter Antonius Gusik beim Vorsortieren von Ausstellungs-Rahmen in seinem Büro. Foto: Bonnekoh

Altena -  Die Stadtbücherei Altena ist mit 150 Jahren eine der ältesten Einrichtungen ihrer Art in ganz Deutschland. Offiziell wurde sie an einem 10. Juli als „ständige Buchausleihe“ gegründet.

Das nimmt jetzt das Team um Büchereileiter Antonius Gusik zum Anlass, am Donnerstag, 10. Juli, 19 Uhr, eine kleine Ausstellung zu präsentieren.

Unter dem passenden Titel „150 Jahre Stadtbücherei“ zeigt das Team Dutzende von historischen Dokumenten, Fotos und Erinnerungsstücken, die an diese wechselvolle Geschichte erinnern. So richtig gefeiert werden soll aber erst nach den großen Ferien. Gusik hat dafür Samstag, den 30. August, vorgesehen. Er erhofft sich dadurch eine größere Resonanz, jetzt seien vielleicht zu viele verhindert oder eben in Ferienstimmung.

Besonders freut sich das Team an der Marktstraße über einen Ehrengast, der am 10. Juli dabei sein wird. Der Bestsellerautor und gebürtige Altenaer Dr. Peter Prange wird nach der Ausstellungseröffnung aus seinem Roman „Das Bernstein-Amulett“ lesen. Zuvor aber steht er den Gästen des Abends Rede und Antwort. „Dr. Prange hat zur Stadtbücherei eine besondere Beziehung“, sagt Gusik. „So entstanden verschiedene Textstellen oder gar ganze Kapitel genau dieser deutschen Familiengeschichte in unserer Bücherei.“

Prange hat vor dem Hintergrund der politischen Entwicklung in Deutschland von 1944 bis 1990 eine dramatische Familiensaga in seinem Buch bearbeitet. Es beschreibt das Auseinanderreißen einer Familie – erst durch die Folgen des 2. Weltkriegs und dann aufgrund der deutschen Teilung.“

Antonius Gusik: „Es lohnt sich doppelt, an diesem 10. Juli zu uns in die Marktstraße zu kommen. Wir freuen uns über jeden Gast“

von Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare