Ehrenamtliche Wahlhelfer dringend gesucht:

Stadt wartet auf Termin für die Bundestagswahl

+
Die Altenaer werden in diesem Jahr zwei Mal zu den Wahlurnen gerufen.

Altena - Das Superwahljahr mit den Urnengängen auf Landes- und Bundesebene wirft auch in Altena seine Schatten voraus. Während der Termin für die Landtagswahl erneut auf den Muttertag (14. Mai 2017) fällt, gibt es noch keinen konkreten Bundestagswahl-Termin.

Im Gespräch sind die Monate September oder Oktober, aber eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. Das hat natürlich Auswirkungen bis in die Gemeindeverwaltung. Über den 14. Mai hat die Verwaltungsspitze eine Urlaubssperre verhängt, die Frauen und Männer, die schon von amtswegen zu den Wahlhelfern zählen, haben aber zurzeit keine Planungssicherheit, was den Herbst angeht. Eines aber wird sich wahrscheinlich

Urlaubssperre im Rathaus

nicht verändern: Der Zuschnitt und die Anzahl der Wahllokale selbst. Zwar wäre es möglich, einige Stimmbezirke zusammenzufassen und damit bisherige Wahllokale abzuschaffen, aber die Stadt hat da Bedenken. Der Wähler sei sensibel, habe sich oft über viele Urnengänge an eben diesen Wahlort gewöhnt. Das wolle man nicht infrage stellen und damit womöglich auch die Wahlbeteiligung noch weiter nach unten drücken. Eines ist aber jetzt schon klar: Die Stadt wird über das eigene Personal hinaus Wahlhelfer benötigen. Wer sich dafür interessiert, sollte im Rathaus vorsprechen oder Kontakt per Mail aufnehmen: post@altena.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare