Landgericht spricht Montag, 11. Juni, 13 Uhr das Urteil:

Staatsanwalt fordert zwei Jahre und sechs Monate Haft für Messerattacke auf Bürgermeister

+
Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein: Heute, Montag, 11. Juni,  wird das Urteil wegen der Messerattacke gegen ihn gesprochen.

Altena - Um 13 Uhr will am heutigen Montag, 11. Juni, die zuständige Kammer des Landgerichts Hagen das Urteil gegen Werner S. sprechen.

Dabei fordert der Staatsanwalt für die Messeattacke auf den Bürgermeister der Stadt Altena, Dr. Andreas Hollstein, eine Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten. Werner S. hatte das Stadtoberhaupt Ende November 2017 in einem Imbiss in der Innenstadt mit einem 22 Zentimeter langen Messer bedroht und Hollstein eine Schnittwunde zugefügt.

Gefährliche Körperverletzung und Bedrohung

Der Staatsanwalt stützt seinen Strafantrag auf „gefährliche Körperverletzung und Bedrohung“ und weicht damit vom auch im Prozess im Raum gestandenen versuchten Mordvorwurf weiter ab. Der Verteidiger des arbeitslosen Altenaers fordert hingegen eine Bewährungsstrafe für seinen Mandanten.

Nebenkläger: Vier Jahre Haft

Die Nebenkläger schließen aber nach wie vor eine Tötungsabsicht nicht aus und plädieren für eine Gesamtstrafe von mindestens vier Jahren. Werner S. war erst vergangene Woche aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.