Sportverband bittet um mehr Kooperation

+
Mit einem Scheck über 350 Euro unterstützt die CDU die Arbeit des Gemeindesportverbandes. ▪

Nachrodt-Wiblingwerde ▪ Uwe Perlowsky, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes (GSV) wickelte die Jahreshauptversammlung, die am Donnerstagabend im Clubheim des TC Blau-Gold stattfand, in Rekordzeit ab. Nach gut 25 Minuten konnte er die Versammlung bereits schließen.

Gleichwohl gelang es ihm, innerhalb dieser Zeit alle wichtigen Informationen aus dem fast abgelaufenen Jahr mitzuteilen. Im Jahr 2011 sei viel passiert, so Perlowsky. Er erinnerte die 15 Teilnehmer unter anderem an den Jahresempfang im Februar. Dort sei der GSV federführend im Bereich der Sportlerehrung tätig gewesen.

Ferner wies der Vorsitzende auf die GSV-Initiative „Sportabzeichen in der Schule“ hin. Nach deren Abschluss habe der GSV drei Schulklassen mit einem Geldpreis auszeichnen können.

Im Juli war dann gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde eine Sportstättenbegehung erfolgt. Hierbei hätten sich einige kleine Mängel gezeigt, die aber zwischenzeitlich werden konnten.

Dabei wies Perlowsky darauf hin, dass man sich auf eine Änderung des Verteilungsschlüssels bezüglich der Finanzierung der einzelnen Sportvereine geeinigt habe. Man wolle jetzt den „Löwenanteil“ der Zuschüsse in die Jugendarbeit investieren

Auch die Belegung der einzelnen Sporthallen war erneut ein Thema. Hierzu beklagte Perlowsky die nach Meinung des GSV-Vorstandes mangelnde Mitarbeit der ortsansässigen Schulen. „Wir haben keine Informationen über die Belegung dieser Hallen vorliegen“, so seine Kritik. Es würden doch Stundenpläne existieren, aus denen ersichtlich sei, wann eine schuleigene Turnhalle belegt sei. In den belegfreien Zeiten könne man die Hallen doch auch Sportvereinen zur Verfügung stellen.

Im Anschluss an den Vortrag des Vorsitzenden kam Jörg Tybussek, Sportabzeichenwart und in Personalunion auch als Sportwart tätig, zu Wort. Er berichtete, dass das Jahr 2011 ein ausgesprochen gutes Jahr für die Erlangung des Abzeichens gewesen sei. Im Jahr 2010 habe man mit 130 Sportabzeichen Platz vier der teilnehmenden Städte und Gemeinden innerhalb des Märkischen Kreises erreichen können. Dies sei ein großer Erfolg für die Doppelgemeinde, so Tybussek. Und auch für das Jahr 2011 rechnet er mit einem Ergebnis, welches „deutlich über hundert“ liegen muss. Der nächste Sportabzeichentag wird am 7. Juni des nächsten Jahres im Mestekämper-Stadion stattfinden.

Jürgen Ruyter zeichnet für die Kasse verantwortlich. Sein Bericht zeigte Stabilität. Ruyter: „Wir können keine großen Sprünge machen aber verhungern werden wir icht“. Die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes erfolgte einstimmig. ▪ hb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare