Open Air im Pfarrgarten

„Spiritueller Sommer“: Kunst-Workshops mit Pfarrer

Trinität – also Dreifaltigkeit – nennt Dahles Pfarrer Uwe Krause dieses Werk. Das Foto darüber entstand, in dem die Skulptur es im Altarraum von der Sonnen bescheinen ließ.
+
Trinität – also Dreifaltigkeit – nennt Dahles Pfarrer Uwe Krause dieses Werk. Das Foto darüber entstand, in dem die Skulptur es im Altarraum von der Sonnen bescheinen ließ.

„Steinreich“ heißt es in der Kirche samt Pfarrgarten in Dahle: Dort gibt es Skulpturen und Fotografien des Pfarrers Uwe Krause zu sehen. Der bietet nun besondere Workshops an.

Altena – Woher kommen die geheimnisvollen Farben auf den Fotos, die der Dahler Pfarrer Uwe Krause von seinen steinernen Kunstwerken gemacht hat? Wer in diesen Tagen die Dahler Kirche besucht, findet die Antwort: Krause hat seine Skulpturen im Altarraum vor buntverglasten Fenstern aufgebaut und sie abgelichtet, als sie von der Sonne beschienen wurden – ein weiterer Beleg für Kreativität und Schaffenskraft des Theologen.

„Steinreich“ heißt das, was derzeit in der Dahler Kirche und im benachbarten Pfarrgarten zu sehen ist und was eigentlich als Ausstellung mit Begleitprogramm gedacht war. Weder das eine noch das andere darf in Corona-Zeiten sein, wohl aber darf man durch Kirche und Garten schlendern und sich dabei anschauen, was Krause im Laufe der Jahre erschaffen hat.

Skulpturen gehen auf Wanderschaft

Da ist zum Beispiel der „Mantel des Messias“, der auf dem Altar steht und über den Krause schreibt: „Mantel des Messias ist ein Begriff, den die Theologin Klara Butting geprägt hat: Gott ist als Messsias im Alten Testament präsent. Die Psalmen sind der Mantel des Messias. Wer sie liest, kleidet sich in diesen Mantel und der Messias bekommt eine Gestalt.“ Viele (aber nicht alle) Werke haben einen religiösen Bezug. Auch deswegen ist längst der Kirchenkreis Iserlohn auf Krauses Schaffen aufmerksam geworden.

So war geplant, dass Superintendentin Martina Espelöer im Begleitprogramm einen Vortrag „Kunst im ländlichen Raum“ und die Ausstrahlung von Krauses Wirken in den Kirchenkreis halten sollte. Das ist aufgeschoben, aber nicht aufgehoben; Espelöer könnte den Vortrag im Herbst halten, wenn Krauses Skulpturen in einer Schwerter Kirche gezeigt werden.

Wassergeschichten sollen Teilnehmer inspirieren

Vorher allerdings bietet der Dahler Pfarrer in Absprache mit dem Kirchenkreis beim „spirituellen Sommer 2021 in Südwestfalen“ zwei Workshops an. „Wir werden die handwerkliche Technik des Steinmetzens und das künstlerische Gestalten des Bildhauens in Gemeinschaft ausprobieren“, heißt es in der Ausschreibung.

Dabei sollen sich die Teilnehmer von biblischen Wassergeschichten inspirieren lassen. Damit auch die Spiritualität ihren Raum hat, wird die Arbeit am und mit dem Stein durch geistliche Impulse und einen Gottesdienst ergänzt.

Zwei Kurse für je acht Personen

Der erste Workshop findet vom 25. bis 27. Juni statt, der zweite folgt vom 13. bis 15. August. Gearbeitet wird im Dahler Pfarrgarten, also open air – das ist wegen der Stäube wichtig.

Teilnehmen können jeweils acht Personen, das Mindestalter beträgt 14 Jahre. In der Kursgebühr von 155 Euro ist das Material enthalten, es steht ein umfangreiches Arsenal an Werkzeug zur Verfügung. Außerdem wird für Verpflegung gesorgt. Informationen und Anmeldungen bei Uwe Krause, Tel. 0 23 52/7 57 41 oder per E-Mail an uwe_krause@gmx.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare