Der Hegenscheid wird beobachtet

Ortsdurchfahrt Evingsen ab Montag dicht

+
Diese Baustelle ist verschwunden, wenn am Montag, 3. April,  mit der Sanierung der Evingser Ortsdurchfahrt begonnen wird.

Altena - Wenigstens etwas: Wenn ab Montag  die Evingser Ortsdurchfahrt komplett gesperrt wird, dann herrscht an der Bauernstraße wieder freie Fahrt. Momentan ist die nämlich im Bereich der Einmündung in die Ihmerter Straße ebenfalls gesperrt, weil die Stadtwerke eine Wasserleitung erneuern müssen.

Diese Arbeiten lägen aber in den letzten Zügen, versicherte das Unternehmen am Dienstag, 28. März. Noch in dieser Woche werde die Baugrube wieder geschlossen. Vor allem die Evingser selbst werden wahrscheinlich versuchen, die Baustelle „innerdörflich“ zu umfahren. Während des erstens Bauabschnittes (Abzweig Dahle bis Firma Hübenthal) geht das über Dahle und den Springen noch einigermaßen. Danach führen die Schleichwege zwangsläufig über die Böcke und über andere, sehr enge Straßen des historischen Dorfkerns. Dass es da an der ein oder anderen Stelle zu Problemen kommt, ist vorprogrammiert.

Weitläufe Umleitung

Offiziell umgeleitet wird sehr weiträumig, nämlich über Nachrodt und durch das Grüner Tal. Die Strecke von Ihmert nach Altena – bisher knapp zehn Kilometer – verlängert sich dadurch auf 23 Kilometer. Eine Alternative ist die Strecke über den Hegenscheid – Polizei und Stadt seien sich darüber im klaren, dass es auf den schmalen und steilen Straßen über den Bergzug zwischen Lenne- und Grüner Tal zu Problemen kommen könne, erklärte Joachim Protzer vom Altenaer Ordnungsamt: „Wir beobachten das“.

Handlungsbedarf

Ergibt sich Handlungsbedarf, wäre vor allem die Stadt Iserlohn gefordert – über ihr Stadtgebiet verläuft diese Abkürzung. In der Vergangenheit hat das Iserlohner Ordnungsamt auf verstärktes Verkehrsaufkommen etwa bei Veranstaltungen am Flugplatz oder auf dem Reiterhof Höll reagiert, indem Einbahnstraßenregelungen angeordnet wurden. Daran sei im Moment zwar noch nicht gedacht, sagte Iserlohns Pressesprecherin Christine Schulte-Hofmann auf Anfrage. Es sei aber klar, dass die Situation beobachtet und bei Bedarf gehandelt werden müsse. Am Dienstag hat die MVG mitgeteilt, wie sie mit der Situation umgehen wird. Wie berichtet, dürfen die Linienbusse an Werktagen durch die Baustelle fahren. Sie fahren deshalb bis freitags, 16.30 Uhr, fahrplanmäßig.

Asphaltiert

An allen Wochenenden im April wird asphaltiert, was mit kompletten Vollsperrungen verbunden ist. Auf der Linie 35 (Ortsverkehr Evingsen/Dahle) wird dann der Verkehr komplett eingestellt. Die Linie 33 (Altena-Hemer) wird unterbrochen: Die aus der Burgstadt kommenden Busse enden am Industrieabwasserverband an der Westiger Straße, aus Richtung Hemer ist am Höttel Schluss. Durchgängige Fahrten von Altena nach Hemer sind erst nach Betriebsbeginn an den Montagen (4.45 Uhr) wieder möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare