Neue Beamer und Bespannungen

Volksbank-Regionaldirektor Detlef Klinke (l.) und Christiane Frebel (2.v.l.) überreichten den Scheck an Heike Vollert und Harald Thöne.

ALTENA -  Die 2500 Euro waren schon ausgegeben, als Volksbank-Regionaldirektor Detlef Klinke und Christiane Frebel als Vertreterin des Volksbank-Regionalbeirats zur Spendenübergabe im JuZ 29 vorbeischauten.

Heike Vollert und Harald Thöne freuen sich, mit dem Geld sowohl das JuZ 29, wie auch die Jugendbegegnungsstätte Dahle und das Bürgerzentrum Nettenscheid mit neuen Beamern ausstatten zu können. „Sie sind bereits angeschafft und installiert!“ teilte Thöne den Spendern mit. Zudem konnte bereits der Billardtisch im JuZ 29 neu bezogen werden, die Bespannung für das Spielgerät auf dem Nettenscheid ist für Januar vorgesehen.

Queues und Kugeln werden in den Jugendeinrichtungen und Begegnungsstätten gerne genutzt, weshalb die Tische bereits deutliche Abnutzungsspuren aufwiesen. Beamer werden vor allem für die Playstations benötigt: An den Spielekonsolen sind besonders die FIFA-Spiele beliebt, die auf Leinwand projiziert natürlich besonders viel Spaß machen.

Dass die Spende der Volksbank den Jugendzentren zukommt, hat der Regionalbeirat der Genossenschaftsbank entschieden: Der ist noch recht jung und setzt sich aus langjährigen Kunden zusammen, die mit ihren Heimatstädten eng verwurzelt sind und wissen, wo Geld benötigt wird. In diesem Jahr findet die erste Spendenausschüttung statt, die von den Mitgliedern der Regionalbeiräte angeregt wurde. In Altena gehört nicht nur Christiane Frebel zu diesem Gremium , sondern auch Hans-Georg Störmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.