Speisen aus aller Herren Länder

Die Qual der Wahl am Büfett.

ALTENA ▪ Helmar Roder strahlte über beide Backen und ersetzte so locker die nicht vorhandene Sonne: Gemeinsam mit dem Dahler Qualitätsring stellte der Ortsvorsteher am Sonntag ein weiteres Mal eine voll und ganz gelungene Veranstaltung auf die Beine. „Die ersten kamen, da war das Büffet noch gar nicht aufgebaut“, erzählte er.

„Wir holen die Welt ins Dorf“ hieß diesmal das Motto, für das eine Vielzahl von Geschäftsleuten an einem Strang zog. Kai Schümann stand an der Friteuse, Reinhold Thun verarbeitete 180 Eier zu Rührei mit Speck und Jochen Frank betreute den Bierwagen. „Jeder, was er kann“ – auf diesen Nenner brachte Roder den Erfolg der Veranstaltung.

Die Dahler bewiesen, dass sie mehr können als Bratwurst und Potthucke. Dutzende Spezialitäten aus aller Herren Länder wurden serviert – es gab russische Suppe, rumänischen Salat und Stockfischschnecken aus Portugal, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Zusammenspiel der Qualitätsring-Mitglieder war das eine. Das andere war die Zustimmung durch die Bewohner des Dorfes. „Die Kirchengemeinde hat sogar ihren Kirchenkaffee abgesagt und den Gottesdienstbesuchern gesagt, sie sollen hierhin kommen“, freute sich Roder. Der SGV, der eigentlich für diesen Tag eine Radtour geplant hatte, verschob diesen Termin und ging lieber zum Brunch.

Zehn Euro kostete der Eintritt, dafür galt die Devise „all you can eat“, so dass keiner hungrig nach Hause gehen musste. Ein möglicher Überschuss „kommt natürlich in irgendeiner Weise dem Dorf zugute“, versprach Roder. ▪ ben.-

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare