Die Eröffnung naht

Jörg Nielsen vor dem bezugsfertigen Lokal.

ALTENA -  „Es war doch komplizierter, als wir gedacht haben.“ Dieses Fazit der Hausrenovierung des Objektes Lennestraße 34 zog am Donnerstag Jörg Nielsen. Noch im Laufe des Novembers werde Theos Aliprasitis als Wirt des Restaurantes „Kuzina-Mediterrannee“ hier einziehen.

„Die Maler sind fertig, der Boden liegt, jetzt warten wir auf die Möbel“, sagte Nielsen auch im Namen seiner Familie, die das Objekt vor drei Jahren gemeinsam erwarb.

Erst habe sie ein Baustopp zurückgeworfen, dann habe es viele, viele Auflagen gegeben, sagte Nielsen und präsentierte gleich den Haupteingang. Er führt behindertengerecht rechts am Haupthaus hinauf Richtung Lenne. Unten im Haus, vom Eckzugang Lennestraße gesehen, wird der Wirt eine Vinothek einrichten. Die künftigen Gäste dürfen sich hier auf ein rustikales Ambiente freuen. Auch die Haupträume des Restaurantes sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden. So etwa die historische Decke, die aufgearbeitet wurde. Jetzt stehen nur noch ein paar Restarbeiten an, dann ist alles fertig. - job

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare