Die Eröffnung naht

Jörg Nielsen vor dem bezugsfertigen Lokal.

ALTENA -  „Es war doch komplizierter, als wir gedacht haben.“ Dieses Fazit der Hausrenovierung des Objektes Lennestraße 34 zog am Donnerstag Jörg Nielsen. Noch im Laufe des Novembers werde Theos Aliprasitis als Wirt des Restaurantes „Kuzina-Mediterrannee“ hier einziehen.

„Die Maler sind fertig, der Boden liegt, jetzt warten wir auf die Möbel“, sagte Nielsen auch im Namen seiner Familie, die das Objekt vor drei Jahren gemeinsam erwarb.

Erst habe sie ein Baustopp zurückgeworfen, dann habe es viele, viele Auflagen gegeben, sagte Nielsen und präsentierte gleich den Haupteingang. Er führt behindertengerecht rechts am Haupthaus hinauf Richtung Lenne. Unten im Haus, vom Eckzugang Lennestraße gesehen, wird der Wirt eine Vinothek einrichten. Die künftigen Gäste dürfen sich hier auf ein rustikales Ambiente freuen. Auch die Haupträume des Restaurantes sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden. So etwa die historische Decke, die aufgearbeitet wurde. Jetzt stehen nur noch ein paar Restarbeiten an, dann ist alles fertig. - job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.