Sparbirnen gehören nicht in den Restmüll

+
Ausgediente Energiesparlampen bringt man zum Schadstoffmobil oder zum Bringhof. -

ALTENA - Seit Dezember schlummert ein Fehler im Abfallkalender des ZfA für das laufende Jahr. Auf Seite 37 im angegliederten Abfall-ABC wird unter „E“ wie Energiesparlampen aufgeführt, dass diese Birnen zum Bringhof gebracht werden sollen, aber – und das ist falsch – auch in die Restmülltonne geworfen werden können.

Auf den Fehler ist jetzt AK-Leser Wolfgang Deimel aufmerksam geworden, als er sich bei der Stadtverwaltung an der Lüdenscheider Straße nach dem richtigen Weg erkundigte, die Energiesparlampen nach dem Ende ihrer Lebensdauer zu entsorgen. Dort warf man einen Blick in den Abfallkalender – und gab Deimel den falschen Ratschlag, dass neben den Bringhöfen in Letmathe-Untergrüne oder in Werdohl eine Entsorgung über die Restmülltonne in Frage kommt.

Eine Anfrage in der Zentrale des ZfA (Zweckverband für Abfallbeseitigung) brachte dann gestern schnell Klarheit. Sparlampen gehören nicht in die Restmülltonne. „Es handelt sich um einen redaktionellen Fehler“, entschuldigt sich ZfA-Pressesprecher Christian Bers. Angesichts einer Fülle von Daten, die für den Abfallkalender zusammengetragen werden musste, sei diese falsche Angabe unbemerkt geblieben.

Richtig sei vielmehr, so Bers weiter, dass man die Sparbirnen – neben dem Weg zum Bringhof – auch sehr ortsnah entsorgen könne. Dort leistet nämlich das Schadstoffmobil gute Dienste, dass dafür im Rahmen der so genannten Elektro-Kleingeräteentsorgung zuständig ist. Am Dienstag, 18. Mai, ist der Wagen bei seiner regelmäßigen Tour wieder in der Burgstadt unterwegs.

In der kommenden Ausgabe des Abfallkalenders wird der Sparlampen-Fehler natürlich korrigiert. - tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare