Sommerfest im Escape-Room: Bibel liefert Hinweise zur Befreiung

+
Teamgeist war im Escape-Room gefragt.

Altena – Sommerfest einmal anders: "Eingesperrt" in einen Escape-Room mussten sich die Teams durch das Lösen von Rätseln befreien. Hinweise lieferte die Bibel.

Nicht gegen-, sondern miteinander traten drei Gruppen beim Spiel des CVJM Dahle an. Jeweils fünf bis sechs Mitspieler waren – wenn auch nur symbolisch – eingesperrt in einen Escape-Room. 

Alle drei Gruppen hatten die Aufgabe, den Code zu finden, um die Tür aufzuschließen und sich so zu befreien. Hinweise gab es für Gruppe eins in einer Biografie über den Star-Wars-Erfinder George Lucas. Hinweise für die beiden anderen Gruppen lieferten mit Zahlen gespickte Bibelstellen aus dem Neuen Testament und dem alttestamentlichen Buch Exodus. 

Ohne die anderen geht's nicht

Auf dem Weg zurück in die Freiheit musste jede Gruppe mithilfe von Zahlencodes nacheinander mehrere Schlösser und Koffer öffnen, in denen sich das jeweils nächste Rätsel verbarg. Noch vertrackter wurde das Spiel, weil die Gruppen zur Lösung ihrer jeweiligen Aufgaben auf Hilfe der anderen Gruppen angewiesen waren.

 „Letztlich lösen alle gemeinsam eine Aufgabe.“ So lautete die Regel. Zwischen den drei Räumen entwickelte sich deshalb ein reger Austausch per Smartphone. 

Große Herausforderungen für Gruppen

Ausgedacht hatte sich den Spielablauf Timo Köller, der viel Zeit in die Planung investiert hatte. Er behielt den Überblick, besuchte die Gruppen und half an der einen oder anderen Stelle. Denn die Herausforderungen – bis hin zum Einsatz von Schwarzlicht zum Erkennen von Schriftzeichen – waren groß. 

Da gingen die Überlegungen schon mal in die falsche Richtung, und es drohte Ratlosigkeit bei der Suche nach dem Code für den Befreiungsschlüssel. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare