1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Sommerevent „Wire on Fire“: Kultur trifft Feuer in Altena

Erstellt:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Die Feuershow der „Firelovers“ von „Clowns and Company“ bildet jeweils den Abschluss der Abendevents von „Wire on Fire“.
Die Feuershow der „Firelovers“ von „Clowns and Company“ bildet jeweils den Abschluss der Abendevents von „Wire on Fire“. © Sven von Oczkowski

Im Juli (15. bis 17.) wird es im Deutschen Drahtmuseum in Altena wieder richtig heiß: „Wire on Fire“ heißt die Veranstaltungsreihe, die der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises dort an drei Terminen durchführen wird.

Im Hof des Drahtmuseums sitzen die Besucher, die Künstler nutzen die Ebenen der Außentreppe als natürliche Bühne. „Unser coronabedingtes Event-Kind ,Wire on Fire’ ist uns direkt ans Herz gewachsen“, sagt Detlef Krüger, Fachdienstleiter für Kultur und Tourismus beim Märkischen Kreis. „Wir versuchen, insbesondere Künstler aus der Region für dieses Projekt zu gewinnen – und dies ist uns auch in diesem Jahr gut gelungen. Ich freue mich jetzt schon auf zwei spannende Abende mit viel Musik und der finalen Feuershow der ,Firelovers’ von ,Clowns and Company’.“ Erstmalig wird es zudem am Sonntagnachmittag ein Mitmach-Programm für Kinder geben.

Die drei Veranstaltungstage in der Übersicht:

Freitag, 15. Juli

Den Auftakt macht die Damenband „Cherry on the Cake“. Ihr Motto lautet: Von Operette bis Rock ‘n’ Roll. Sechs Damen an den Instrumenten Saxofon, Klarinette, Klavier, Akkordeon, Schlagzeug und Tuba generieren einen Sound mit Groove-Garantie. Jedes Ensemble-Mitglied ist Absolventin einer Musikhochschule und Spezialistin auf ihrem Instrument. Das Open-Air-Konzert beginnt um 20 Uhr, der Einlass erfolgt ab 19.30 Uhr.

Samstag, 16. Juli

Am nächsten Abend geht es in schwarzen Anzügen und mit Sonnenbrillen weiter. Sie sind im Auftrag des Herrn unterwegs und seit jeher Kult. Eine Hommage an die Blues Brothers präsentieren die beiden Musiker von „Big Blue“, George Le Smoo und King Eddy, dem Publikum im Hof des Drahtmuseums.

Präsentiert werden von den beiden Musikern aus Halver und Radevormwald die größten Hits der Blues Brothers, da dürfen Kult-Songs wie „Everybody Needs Somebody To Love“, „Gimmie Some Loving“ oder „Soul Man“ nicht fehlen. Auch am Samstag beginnt das Konzert um 20 Uhr, Einlass ist auch hier ab 30 Minuten vorher.

An beiden Tagen gibt es zum Abschluss des Abends eine Vorstellung der „Firelovers“ von „Clowns and Company“. Die Feuerkünstler beanspruchen mit ihrer Show alle Ebenen des Innenhofes und heizen zum Schluss noch mal richtig ein.

Sonntag, 17. Juli

Der Sonntag steht im Zeichen des Nachwuchses. Die jüngeren Besucher dürfen sich zwischen 14 und 18 Uhr auf einen Kinder-Mitmach-Zirkus mit „Clowns and Company“ freuen. Denn die Feuerartisten können auch ohne Feuer viel bieten: Kinder und Junggebliebene sind eingeladen, sich an Stelzenlauf, Hula-Hoop, Balance-Acts, Riesen-Seifenblasen-Formen, Jonglieren oder Luftartistik am sechs Meter hohen Luftgestell auszuprobieren. Dies alles unter der fachkundigen Aufsicht und Anleitung der Artisten-Gruppe aus Lüdenscheid.

„Die Magie der Zirkusluft wird besonders um 14 Uhr und um 16 Uhr zu spüren sein, wenn ,Clowns and Company’ in Shows zeigt, wie sich mit Bewegung und Fantasie das Publikum verzaubern lässt“, sagt Fachdienstleiter Detlef Krüger.

Am Sonntag können nicht nur der Mitmach-Zirkus und die Zirkus-Shows bei freiem Eintritt besucht werden, auch das Drahtmuseum öffnet seine Türen von 11 Uhr bis 18 Uhr für einen kostenlosen Besuch.

Da es am Drahtmuseum keine gastronomischen Angebote gibt, können sich die Besucher selbst mit Essen und Getränken versorgen. „Alle sind sogar ausdrücklich aufgefordert, ihr persönliches Picknick-Paket mitzubringen und bei der Show zu genießen. Oder vor oder nach der Show die Gastronomiebetriebe in der Stadt aufzusuchen“, so Krüger weiter.

Tickets

Die Plätze für die beiden Konzerte sind begrenzt und deshalb eine vorherige Ticketbuchung für den Freitag und Samstag notwendig. Zum Ticket-Buchungssystem geht es online über www.maerkisches-sauerland.com. Buchbar sind Sitzplätze zum Preis von 9 Euro pro Person (Kinder bis einschließlich 15 Jahren zahlen ermäßigt 6 Euro). Zehnertische gibt es zum Preis von 80 Euro.

Auch interessant

Kommentare