Sommer- Party in der Lennehalle ein Erfolg

Nicht nur Simone Kreisel und Leyla Kabadayi hatten ihren Spaß auf der Sommer-Party in der Lennehalle.

NACHRODT ▪ Ich hatte mächtig Bammel“, sagte Reinhard Kühn, einer der freiwilligen Mitarbeiter der ersten Sommer-Party des Vereines „Kultur-Schock“ aus Nachrodt am Samstag. Denn: „Ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Veranstaltung so gut angenommen wird.“ Doch die Sommer-Party wurde ein großer Erfolg.

Der Andrang der Gäste war wesentlich größer als erwartet. Bereits nach einer guten Stunde mussten weitere Sitzplätze geschaffen werden. Die Stimmung war von Anfang an gut.

Drei Tanzpaare der Tanzschule Olaf Diembeck aus Altena eröffneten den Abend. Sie trugen latein-amerikanische Tänze vor und wurden für ihre Leistung mit Applaus belohnt. Der weitere Abend gehörte dann Marty Kessler und seiner Band aus Lüdenscheid. Die Jungs schafften es, das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen zu animieren und schon nach kurzer Zeit waren die ersten Gäste auf der Tanzfläche zu sehen. Und dort ging dann auch im Laufe der Veranstaltung, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte, im wahrsten Sinne des Wortes „die Post ab“.

„Wir haben viel Arbeit in das Fest investiert“, sagten Jan Schröder und Andreas Schlennstedt, die die Vertretung des aus gesundheitlichen Gründen abwesenden Vorsitzenden des Vereines, Ronny Sachse, übernommen hatten. Die gesamte Lennehalle war sommerlich geschmückt. Rund 30 Helfer waren am Gelingen des Festes beteiligt. „Wir haben schon am Freitag mit dem Aufbau begonnen. Das ging so bis ein Uhr nachts. Und am Samstagmorgen haben wir dann weitergemacht“, sagte Schlennstedt.

Der Aufwand hat sich aber offensichtlich gelohnt. Bettina Rittinghaus aus Nachrodt war mit dabei und fand die Veranstaltung gut. In ihren Augen gab es jedoch ein kleines „Wermutströpfchen“. Denn in der Halle dürfe ja nicht geraucht werden. Man müsse also jedes Mal ein Gespräch unterbrechen, um vor der Halle rauchen zu können. Diese Meinung wurde allerdings von einer Vielzahl der Gäste geteilt.

Nicht bereut haben ihr Kommen Leyla Kabadayi, Simone Kreisel und Raziye Ceylan. Wie die meisten der anderen Gäste auch. Die Veranstalter denken daher schon über eine zweite Auflage im nächsten Jahr statt. ▪ Von Hartwig Bröer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare