Spenden für Hochwasser-Betroffene

Soforthilfe: Altena zahlt die ersten 30.000 Euro aus

mercedes
+
Massive Schäden hat das Hochwasser in Altena angerichtet. Betroffene können Soforthilfen beantragen..

Die Auszahlung läuft: Die Stadt Altena hat den ersten Hochwasser-Betroffenen die Soforthilfe von je 500 Euro überwiesen, insgesamt 30.000 Euro. Nun können die Betroffenen auch Geld beim Land beantragen.

Altena – Vom Hochwasser Betroffene können ab sofort die Soforthilfe beim Land beantragen. Möglich ist das mit einem Formular, das online unter www.land.nrw zu finden ist. Dort gibt es auch die wichtigsten Antworten auf alle Fragen zur Soforthilfe. Das Land hatte 200 Millionen Euro für die Betroffenen der Flutkatastrophe zugesagt, der Bund weitere 200 Millionen Euro.

Soforthilfe in Altena: Nachfrage „überschaubar“

Auch die Stadt Altena hat mit der Auszahlung der 500 Euro Soforthilfe begonnen, die aus den Spenden gezahlt wird, die auf dem Sonderkonto der Stadt eingehen. Die ersten 30 000 Euro für Betroffene wurden am Donnerstag (22. Juli) überwiesen, sagt Kämmerer Stefan Kemper. Bislang sei die Nachfrage nach der Soforthilfe vor Ort „überschaubar. Hilfesuchende können sich an uns wenden“, betont Kemper. Mitarbeiter der Stadtverwaltung kommen auch zu den Betroffenen und helfen bei der Dokumentation der Schäden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare