1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Vergängliche, bezaubernde Kunst

Erstellt:

Von: Hildegard Goor-Schotten

Kommentare

Leider vergänglich: Faszinierende Schönheiten aus Eis
Leider vergänglich: Faszinierende Schönheiten aus Eis © Goor-Schotten, Hilde

Frostige, schöne Kunst zauberten Workshop-Teilnehmer mit Eiskünstler Joachim Knorra.

Altena. Zur kleinen Kunstgalerie wandelte sich am Samstag der obere Burghof. Am Nachmittag zogen gleich sechs Skulpturen die Blicke der Burgbesucher auf sich, schimmernd und funkelnd im Scheinwerferlicht. Und so vergänglich. Denn unübersehbar waren auch die kleinen Pfützen um die transparenten Gebilde herum. Kaum vollendet, fingen die Skulpturen auch schon wieder an zu schmelzen. Joachim Knorra, Eiskünstler aus Hallenberg, machte am Vormittag sieben Teilnehmer mit seiner frostig-schönen Kunst vertraut, am Nachmittag war Familie Dietrich aus Hagen unter sich.

17 Kilo schweren Eisblöcke

Mutter Stephanie hatte von dem Workshop-Angebot gelesen und Tochter Elina und Mann Michael direkt dafür begeistert. Und so machten sie sich daran, aus den 17 Kilo schweren Eisblöcken ihre ganz persönlichen Kunstwerke zu schaffen: Das ausgedachte Motiv mit dem Metallstift anzeichnen, die groben Konturen mit der Fräse und dann mit dem Meißel die Feinheiten herausarbeiten. „Wir haben so etwas noch nie vorher gemacht“, erzählte Stephanie Dietrich, „aber es hat sehr viel Spaß gemacht.“ Kalte Finger und nasse Hosen nahmen sie dafür gelassen in Kauf. Fürs Foto setzten sie Herz, Buchstabe und Fußballpokal ins Licht, erweckten so die „Seele des Eisblocks“, wie Joachim Knorra es umschreibt, zum Leben – und trennten sich dann ohne Bedauern von ihren vergänglichen Werken: „So viel Platz haben wir nicht im Gefrierschrank.“

Skulptur fürs Grab

Einige Workshop-Teilnehmer am Vormittag hatten dagegen ihre Objekte eingepackt. „Zwei Frauen waren dabei, die Herz und Pokal auf das Grab ihrer Angehörigen stellen möchten“, berichtete Joachim Knorra. Das sei gar nicht so selten. Gerade bei Bestattungen im Friedwald seien Eisskulpturen, die sich ins Nichts auflösen, eine schöne Idee.

Auch interessant

Kommentare