Baum stürzt in Mühlenrahmede auf geparkte Autos

Lenneuferstraße überflutet: Lenne-Pegel in Altena bei gut 2,50 Meter

+

[Update 21.30 Uhr] Altena - Die Altenaer Lenneuferstraße ist am Mittwochabend inzwischen komplett überflutet. Der Wasserstand der Lenne ist auf gut 2,50 Meter gestiegen. Die Lenneuferstraße ist gesperrt, der Bauhof hat mit der Abschottung der Innenstadt begonnen.

Der Wasserstand der Lenne steigt weiter an, der Pegel stand um 21 Uhr bei 2,50 Meter. Da auch die am Oberlauf liegenden Pegel Kickenbach und Rönkhausen eine steigende Tendenz melden und weitere Niederschläge vorhergesagt sind, dürfte das Wasser in der Nacht noch weiter steigen. Hinzu kommt, dass die Abgabe aus der Biggetalsperre erhöht werden musste.

Das beunruhigt in Altena aber niemanden: Gefährlich wird die Situation erst bei einem Pegelstand von über vier Metern. Bis dahin halten die Abschottungen die Innenstadt trocken.

Am Mittwochmorgen bereits war das Lenneufer in Höhe des Kreisblatts etwa zur Hälfte überflutet. Der Lennepegel stand bei 2,20 Metern und stieg weiter.

Die Feuerwehr war derweil in Mühlenrahmede im Einsatz. Dort war ein großer Baum auf einen Parkplatz für Mitarbeiter der Firma Mayweg gestürzt. Fünf Autos wurden beschädigt, der Schaden wurde von der Polizei inzwischen auf 39.000 Euro geschätzt.

Hochwasser, umgestürzte Bäume und dennoch viel Ruhe

Sirenenalarm hatte viele Altenaer aus dem Schlaf geschreckt: Während eines Gewitters löste um 6 Uhr morgens die Brandmeldeanlage des Kohlberghauses aus. Die Kreisleitstelle alarmierte daraufhin neben den Hauptamtlichen die Löschzüge Dahle/Evingsen und Stadtmitte. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Im Kohlberghaus leben etwa 80 Menschen mit psychischen Erkrankungen, viele davon sind in geschlossenen Bereichen untergebracht. Deshalb nimmt die Wehr alle Alarmierungen aus der etwas abseits liegenden Einrichtung sehr ernst.

In Mühlenrahmede stürzte ein Baum auf geparkte Autos.

In der Innenstadt steigt derweil weiter die Hochwassergefahr. Allein zwischen 6 und 6.45 Uhr stieg der Wasserstand um 10 Zentimeter auf knapp zwei Meter, jetzt sind es 2,20 Meter. Auch die Pegel am Oberlauf des Flusses melden eine steigende Tendenz. Pro Sekunde rauschen derzeit gut 100 Kubikmeter Wasser durch Altena. 

Auch in Werdohl steigt das Wasser

Der Ruhrverband hat die Abgabe aus der Bigge auf weniger als zwei Kubikmeter pro Sekunde gedrosselt und hält damit etwa 60 Kubikmeter pro Sekunde zurück. Die Lenneuferstraße ist zwar noch befahrbar. Trotzdem sollten alle, die in den gefährdeten Bereichen parken, ihre Fahrzeuge im Auge behalten.

Unsere Webcam zeigt den Blick auf die Lenne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.