Melder schlägt an

Sirenenalarm in Altena: Giftiges Gas tritt in Wohnhaus aus

Gasaustritt in einer Wohnung am Breitenhagen: Unter Atemschutz war ein Retter zur defekten Heizung vorgedrungen.
+
Gasaustritt in einer Wohnung am Breitenhagen: Unter Atemschutz war ein Retter zur defekten Heizung vorgedrungen.

[Update] In einem Wohnhaus in Altena hat ein Gasmelder Alarm geschlagen. Gott sei Dank. Denn gefährliches Kohlenmonoxid trat an einer defekten Heizung aus. Das Gift kann man weder riechen noch schmecken.

Update vom 16. Mai 11.15 Uhr: Nun ist klar: Es war eine alte Heizung in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses an der Wilhelmstraße, aus der das giftige Kohlenmonoxid austrat, wie Feuerwehr-Sprecher Patrick Slatosch berichtet. Als der Melder anschlug, informierte die Bewohnerin die Feuerwehr.

Sie musste ebenso wie alle anderen Mieter des Hauses, das der Altenaer Baugesellschaft gehört, evakuiert werden und wurde zur Sicherheit im Rettungswagen untersucht. Verletzt wurde aber wohl niemand.

Kohlenmonoxid ist hochgiftig. Das Gefährliche: „Es ist weder riech- noch schmeckbar. Im schlimmsten Fall schläft man einfach ein und wacht nicht mehr auf“, verdeutlicht Slatosch. Genau das soll ein CO-Melder, wie er in der Wohnung vorhanden war, verhindern.

Rund 30 Retter im Einsatz

Vor Ort waren die Retter der hauptamtlichen Wache, des Löschzugs Rahmede sowie die ABC-Sondereinheit mit insgesamt rund 30 Kräften sowie die Polizei. Unter Atemschutz drang ein Retter dieser Einheit zunächst in den Raum mit der Heizung vor und stellte bei einer Messung fest, dass tatsächlich Kohlenmonoxid ausgetreten war. Dann stellte er die Heizung aus, damit beim fehlerhaften Verbrennen kein weiteres Gas austreten konnte. Schließlich wurde die gesamte Wohnung gelüftet.

Ein größeres Aufgebot an Rettungskräften rückte nach dem Gasaustritt zum Breitenhagen aus.

Auch die Stadtwerke rückten an und sorgten dafür, dass die Heizung erst einmal auch nicht wieder eingeschaltet werden kann. Auch ein Installateur wurde angefordert, der sich den Schaden anschauen und ihn beheben soll.

Wilhelmstraße gesperrt

Für den Großteil der Feuerwehr war der Einsatz um etwa 11.15 Uhr erledigt. Während des Einsatzes war die Wilhelmstraße, die Hauptverbindungsstraße am Breitenhagen, voll gesperrt.

Erstmeldung vom 16. Mai 10.35 Uhr: Die Sirenen heulten um 10.25 Uhr in Altena. Ein Warnmelder hat in einem Wohnhaus an der Wilhelmstraße am Breitenhagen Alarm gegeben, weil in dem Haus Kohlenmonoxid ausgetreten sein soll.

Das kann bei der unvollständigen Verbrennung kohlenstoffhaltiger Kraft- und Brennstoffe – in Heizungsanlagen oder beim Grillen - entstehen und ist hochgiftig. Die Feuerwehr machte ich mit einem Zug auf den Weg, auch die ABC-Sondereinheit ist im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare