Jahreswechsel in Altena

Kontrollen in der Silvesternacht: Party verboten

Streife Ordnungsamt Altena
+
Das Ordnungsamt wird während des Jahreswechsels auf Altenas Straßen unterwegs sein.

Wie die meisten anderen Städte im Märkischen Kreis hat auch Altena darauf verzichtet, eigene, kommunale Regeln für die Feiertage aufzustellen. Damit gilt die NRW-Coronaschutzverordnung in der aktuellen Fassung. Darauf müssen Altenaer beim Jahreswechsel besonders achten:

Parties sind generell untersagt.

Im öffentlichen Raum ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten, in der Innenstadt herrscht zudem Maskenpflicht.

Es dürfen sich auch im privaten Raum höchstens fünf Personen aus zwei Haushalten treffen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet werden. Die an den Weihnachtsfeiertagen geltenden Lockerungen kommen in der Silvesternacht ausdrücklich nicht zur Anwendung.

Für den öffentlichen Raum gilt ein Alkoholverbot.

Besser auf Feuerwerk verzichten

Thema Feuerwerk: Es darf in diesem Jahr nicht verkauft werden. Die Stadt hat allerdings darauf verzichtet, das Abbrennen von Pyrotechnik generell zu verbieten. Damit darf noch vorhandenes Feuerwerk abgebrannt werden, wovon Fachleute aber wegen der begrenzten Lagerfähigkeit von Böllern und Raketen abraten. Auf gar keinen Fall dürfen in Deutschland nicht zugelassene Gegenstände („Polenböller“) verwendet werden. Verboten ist Feuerwerk (wie in jedem Jahr) in unmittelbarer Nähe zu Kirchen und Altenheimen.

Auch die Polizei ist unterwegs

Die Stadt hat für die Silvesternacht verstärkte Kontrollen angekündigt. Mehrere Streifen des Ordnungsamtes werden unterwegs sein und vor allem neutralgische Punkte im Blick haben. Man dürfe sicher davon ausgehen, dass um Mitternacht am Markaner Präsenz gezeigt werde, sagt Bürgermeister Uwe Kober – am Busbahnhof wurde in der Vergangenheit besonders ausgelassen gefeiert.

Die Stadt kooperiert bei den Kontrollen mit der Polizei, die ebenfalls verstärkt Streife fahren wird. ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare