Auf dem Siegertreppchen: Bläser aus Altena

ALTENA - Beim Landeswettbewerb im Jadhornblasen in Brüggen, an dem 122 Bläsergruppen mit 1878 Jagdhornbläsern teilnahmen, konnte jetzt auch das Altenaer Corps einen Platz unter den Besten belegen. Ausrichter ist der Landesjagdverband NRW.

Die Veranstaltung findet im Abstand von zwei Jahren statt. Gespielt wird in den Gruppen A, B, C, G und ES. Das Altenaer Corps trat mit 11 Bläsern in der Gruppe B an und errang unter 27 Bläsergruppen einen hervorragenden 7. Platz. Mit erzielten 854 Punkten konnten sich die Altenaer Musiker auch für den Bundeswettbewerb qualifizieren, der am 29. Mai 2011 auf Schloss Kranichstein bei Darmstadt stattfinden wird.

Gegenüber dem Landeswettbewerb 2008 ( 760 Punkte, Platz 17 von 32) konnten sich das Corps aus der Burgstadt diesmal deutlich steigern.

Neuerdings sind die Altenaer Jagdhornbläser auch im Internet mit einer eigenen Homepage http://www.hornblaeser.de präsent. Auf der Webseite können sich einerseits an der Jagdmusik Interessierte über die Aktivitäten des Corps informieren und anderseits die Mitglieder selbst Informationen und Dokumente abrufen. Die Musiker hoffen, mit der Homepage besonders die junge Generation anzusprechen, da der Fortbestand des seit 51 Jahren bestehenden Bläsercorps ein ständiges Nachrücken junger Bläser erfordert. Zurzeit sind 19 Jagdhornbläser aktiv. Sie kommen aus Altena, Lüdenscheid, Schalksmühle und Werdohl.

Seit letztem Monat kann das Jagdhornbläsercorps auch ein in B-Dur gestimmtes Alphorn bei seinen Vorträgen einsetzen. Das 2,75 Meter lange Holzinstrument erzeugt einen besonders warmen Ton und verstärkt so auf außergewöhnliche Weise das Klangvolumen der Bläsergruppe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare