Fotografien erzählen im Finanzamt Geschichten

+
Initiierte die Ausstellung: Herbert Oppor neben Finanzamts-Vorsteher Dietmar Zitzelsberger und Fotokollegen Bernd Reinhard (v.l.), der mit ihm die Finanzamts-Foto-AG leitet. ▪

ALTENA ▪ „Wer macht solche Bilder?“ – fragte Dietmar Zitzelsberger wohl eher rhetorisch und gab sich gestern im Finanzamt am Winkelsen die Antwort gleich selbst: Kolleginnen und Kollegen, die sich seit einigen Jahren in einer Foto-Arbeitsgemeinschaft (AG) regelmäßig im Haus treffen.

„Als ich gefragt wurde, ob das hier stattfinden kann, habe ich erst geschwankt“, bekannte der Finanzamts-Vorsteher. Heute, so fügte er gut gelaunt an, könne er aber feststellen: „Das, was die sieben Frauen und Männer fotografiert haben, ist absolut sehenswert.“

Ob Natur, Lichteffekte, Pflanzen, Landschaften, Urlaubs-Einblicke, Abstraktes, Autodetails oder Verfremdungen dazu in profihafter Bildbearbeitung: Noch bis zum Jahresende können sich Altenaer selbst ein Bild davon machen, wie ihr Steuerprüfer oder der Lohnsteuer-Sachbearbeiter die Welt mit der Kamera sieht.

Zitzelsberger lobte vor allen Dingen die hohe Aussagekraft, die alle Arbeiten ausstrahlten. Zum Motivfinden sei die Fototechnik hinzugekommen. Das führe dazu, sie nicht nur einmal vielleicht flüchtig, sondern besser bewusst zwei oder drei Mal wahrnehmen zu müssen.

„Was machen die Bilder mit uns?“ – damit beschloss er die Einführung und überließ die Deutung seinen Mitarbeitern. Die hatten sicht- und hörbar ihren Spaß, etwa mit dem Motiv „Ehekrach“ – einem schwimmenden Entenpaar. Das entstand, „weil wir damals getrennte Spazierwege gegangen sind“, verriet die Fotografin. ▪ Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare