Das THW weiht seine neue Unterkunft ein

Schick und ganz neu: Innenansicht des THW-Domizils mit Blick auf die Fahrzeughalle. -  Foto: Keim

Altena -  Die frisch bezogene Unterkunft am Brachtenbecker Weg möchte das Technische Hilfswerk am Samstag, 27. September, der Öffentlichkeit vorstellen. Aus diesem Grund gibt es einen Tag der offenen Tür, der gemeinsam mit der Löschgruppe Knerling der Feuerwehr und dem Roten Kreuz ausgerichtet wird. Um 11 Uhr geht es am Brachtenbecker Weg 132 los.

Aktuell ist das Programm so geplant: Es gibt die offizielle Eröffnung und Schlüsselübergabe für die neuen Räume. In einer Fahrzeugschau werden Einsatzautos des THW, des DRK und der Feuerwehr ausgestellt. Dabei wird es ein Wiedersehen mit einigen „alten Bekannten“ geben. Mit dabei ist nämlich zum Beispiel die Mercedes-Drehleiter der Feuerwehr, die im Jahr 1980 ausgemustert wurde und der VW 181 Kübelwagen, der an der Wache in der Bachstraße seinen Dienst versehen hat. Ein Hingucker ist zweifellos das Tanklöschfahrzeug der Löschgruppe Mühlendorf mit dem riesenhaften Mercedesstern, das in der Obhut von Frank Happel steht. Das sehenswerte Fahrzeug aus dem Jahr 1962 wurde 1988 außer Dienst gestellt. Innen weist es eine Holzvertäfelung auf.

Die neue THW-Unterkunft ist kein Vergleich mit dem früheren Domizil in der Nette. Dem THW steht am Brachtenbecker Weg ein Grundstück von 3100 Quadratmetern zur Verfügung. Allein das Hallenvorfeld misst 20 mal 28 Meter. In der hohen Wagenhalle mit „mitfahrenden Absauganlagen“ ist Platz für sieben Fahrzeuge. Der Ortsverband bringt es auf insgesamt 107 Mitglieder. - tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.