Seniorenarbeit der CDU versandet beim Vorstand

Ulrich Hins

ALTENA ▪ Kein einziger Altenaer sitzt im Kreisvorstand der Seniorenunion – kein Wunder: In Altena existiert eine solche Untergliederung der CDU nicht. Und das, obwohl es vor zwei Jahren vielversprechende Ansätze zu deren Gründung gegeben hat. Von Thomas Bender

Federführend war damals neben Ingeborg Becker auch Ulrich Hins. Er war an der Organisation von Zusammenkünften beteiligt, die gut besucht waren. Als es dann an der Zeit gewesen sei, eine formelle Gründungsversammlung durchzuführen, „haben wir das an den Stadtverbandsvorstand abgegeben“, erinnert sich Hins. Dessen Aufgabe wäre es in seinen Augen gewesen, sich zunächst einmal mit der Frage zu befassen, ob innerhalb der CDU Altena eine Seniorenunion überhaupt erwünscht ist und dann die formalen Voraussetzungen zu prüfen und zur Gründungsversammlung einzuladen.

„Wir haben dann nie wieder etwas davon gehört“, sagt Hins – weder der damalige Stadtverbandsvorsitzende Stefan Herburg noch seine Nachfolgerin Christel Voßbeck-Kayser hätten irgendwelche erkennbaren Aktivitäten in Sachen Seniorenunion an den Tag gelegt. Als Ingeborg Becker vor Monaten bei einer Mitgliederversammlung nachhakte, bekam sie zur Antwort, dass sich im Vorstand jetzt Ulla Rump mit Seniorenfragen beschäftige. Was sie in dieser Funktion tut, ist aber selbst CDU-Mitgliedern im Rentenalter bisher nicht klar. Noch sei sie in der Planungsphase, sagte die Ex-Ratsfrau auf Anfrage. Sie rechne damit, im Herbst zu einer weiteren Zusammenkunft der älteren CDU-Mitglieder einladen zu können.

Im Gespräch mit dem AK ließ Ulrich Hins durchblicken, dass er unzufrieden mit dieser Entwicklung ist – er beobachte eine gewisse Entpolitisierung der CDU Altena, sagte er. Und: „Wir diskutieren nicht mehr über inhaltliche Fragen“. Ein Blick auf die Homepage als offiziellem Sprachorgan des Stadtverbandes bestätigt diesen Eindruck: Unter dem Menüpunkt Termine erscheint eine leere Seite, „Aktuelles“ berichtet über Ausflüge und den Besuche der Frauenunion bei einer Gynäkologin. Mit dieser Homepage befindet sich die CDU allerdings in guter Gesellschaft: Auch der Internetauftritt der SPD-Altena ist völlig veraltet. Die Grünen in Altena haben gar keinen, die FDP präsentiert immerhin eine Art Blog, in dem sich Vorsitzender Bernhard Diel zu allgemeinpolitischen Themen äußert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare