Von Senior fehlt weiter jede Spur / Foto im Artikel

Suche nach vermisstem Evingser (75) geht auch am Mittwoch weiter

+
Der Umfang der Suchmaßnahmen wurde am Dienstagnachmittag kurz nach 15 Uhr zurückgefahren.

[Update Mittwoch, 7.45 Uhr] Altena - Die Suche der Polizei nach dem seit Montagmorgen vermissten Evingser (75) ging am Mittwoch bei Tagesanbruch weiter - aber nicht mehr in den Dimensionen wie am Tag zuvor.

Weiterhin fehle von dem Senior jede Spur, hieß es am Mittwochmorgen seitens der Kreispolizei. Bei Tagesanbruch, so Sprecher Dietmar Boronowski, werde die Suche noch einmal intensiviert. Dabei werde jedoch auf Fremdkräfte - etwa Hubschrauber, Hundestaffel und Pferde wie noch am Dienstag - verzichtet. Auch würden nicht mehr die Wälder durchkämmt.

"Wir werden die Suche fortsetzen, wenn es hell wird. Wir werden mit eigenen Kräften im Bereich Altena unterwegs sein", sagte Boronowski. Der Bezirksdienst ist eingebunden.

Hinweise bitte unter der 110 oder an die Polizeiwache in Altena unter Telefon 02352/9199-0.

So war die Lage am Dienstag:

Dienstagnachmittag kurz nach 15 Uhr waren die polizeilichen Maßnahmen deutlich zurückgefahren worden. Seit 16.40 Uhr am Montag war mit Hubschrauber, Hundestaffel, Polizeireitern und Bereitschaftsbeamten intensiv nach dem Vermissten gesucht worden - "ohne Erkenntnisse", wie ein Sprecher sagte.

Nach etwas mehr als 22 Stunden also wurde der Umfang der Suchmaßnahmen reduziert - schlichtweg aufgrund der bedauernswerten Faktenlage, dass die weitere Suche mit großem Aufwand nicht erfolgversprechender gewesen wäre als die bisherige.

Eigene Kräfte bestreifen den Bereich weiter

"Wir haben alles probiert, bestreifen den in Frage kommenden Bereich aber natürlich auch weiter mit unseren eigenen Kräften", so ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis.

Der 75-Jährige aus Altena-Evingsen war am Montagmorgen in Evingsen zum Spazieren in den Wald gegangen. Nach Angaben der Polizei kam er jedoch nicht wieder. Am Nachmittag hätte der Mann - der als zuverlässig und nicht dement gelte - einen Termin gehabt.

Suchmaßnahmen Montag um 16.40 Uhr angelaufen

Daraufhin wurden um 16.40 Uhr am Montag Suchmaßnahmen eingeleitet und ständig erweitert.

Die Angehörigen hatten am späten Dienstagvormittag ein Foto für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Polizeikräfte aus dem gesamten Märkischen Kreis hatten sich auf dem Schützenplatz Evingsen gesammelt. 

Polizeikräfte aus dem gesamten Märkischen Kreis waren an der Suche nach dem 75-Jährigen beteiligt - bislang ohne neue Erkenntnisse.

Auch eine Hundestaffel und zwei Polizeipferde wurden eingesetzt. Mit einer Hundertschaft sollten noch einmal alle Waldstücke in der Umgebung durchsucht werden. Für die Verpflegung des Such-Trupps waren die Johanniter im Einsatz. 

Mantrailer-Hund und Hubschrauber

Die Polizei setzte bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag erhebliche Kräfte ein: Sie suchte die Waldgebiete in Richtung Ihmert und Kesbern, den Bereich rund um den Flugplatz am Hegenscheid und weiter zum Linscheid sowie die Wälder rund um Dahle, den Kohlberg und den Nettenscheid ab. 

Den Helfern kamen viele Spaziergänger aus der Bevölkerung entgegen, die durch die Medien gut über den Vermisstenfall informiert waren und nach dem Mann Ausschau hielten. "Die Öffentlichkeit ist natürlich weiterhin gefragt. Wer Hinweise auf den Verbleib des Mannes hat, meldet sich bitte bei uns", bittet der Altenaer Polizeiwachleiter Alexander Fall.

Der Wald als Suchgebiet war auch wegen eines tierischen Helfers bevorzugtes Suchgebiet geworden: "Ein Mantrailer-Hund der Polizei konnte nur eine kurze Spur verfolgen, die sich im Wald verloren hat", hatte es von der Polizei geheißen. Am frühen Dienstagmorgen wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt, leider ohne Ergebnis.

So wird der Mann beschrieben:

  • 1,70 Meter groß
  • kurz rasierte graue Haare
  • schwarze Jack-Wolfskin-Jacke, blaue Jeans und dunkelbraune Stiefel

Hinweise bitte unter der 110 oder an die Polizeiwache in Altena unter Telefon 02352/9199-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare