1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Sekundarschule: Von 64 Schülern machen 25 eine Ausbildung

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Für die insgesamt 64 Schüler aus den drei Klassen beginnt jetzt der Ernst des Lebens. Nach der Zeugnisübergabe stellten sie sich für das Gruppenfoto auf, ehe es nach draußen ging, um an Stehtischen auf das Erreichte anzustoßen.
Für die insgesamt 64 Schüler aus den drei Klassen beginnt jetzt der Ernst des Lebens. Nach der Zeugnisübergabe stellten sie sich für das Gruppenfoto auf, ehe es nach draußen ging, um an Stehtischen auf das Erreichte anzustoßen. © Wiechowski, Jona

64 Schüler der Sekundarschule Altena/Nachrodt-Wiblingwerde haben am Mittwoch ihren Abschluss gefeiert. In schönen Kleidern und schicken Anzügen nahmen sie im Thomas-Morus-Haus unter Applaus ihre Zeugnisse entgegen. Nicht nur für sie ändert sich jetzt einiges.

Altena – Denn für Schulleiterin Anne Rohde war es der letzte Jahrgang, den sie verabschiedet hatte. „Für euch beginnt ein neuer Lebensabschnitt – für mich auch“, hatte sie zum Ende ihrer Rede gesagt. „Für euch beginnt der Eintritt ins Arbeitsleben – für mich (das wissen die meisten von euch wahrscheinlich inzwischen) endet er.“

Vorher beschrieb sie die jetzt Ehemaligen als besonderen Schüler-Jahrgang. Lobend hob sie hervor, dass man den Schülern vertrauen könnte. „Nach all dem, was uns in Coronazeiten zugemutet wurde, ist das ein besonders wichtiges Kompliment.“

Sie dankte auch ihrem Kollegium, das die Schüler mit seinem „unermüdlichen Einsatz“ auf dem Weg zum erfolgreichen Abschluss unterstützt habe. Im gesamten Jahrgang haben drei Schüler einen guten Förderschulabschluss, vier den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und 27 den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 erreicht. Mit 30 an der Zahl erzielte fast die Hälfte des Jahrgangs den Mittleren Abschluss (Realschulabschluss), neun von ihnen sogar mit Berechtigung für die gymnasiale Oberstufe – „und das in einer sehr schwierigen Zeit“, so Rohde.

Unter anderem die Samba-AG füllte das über zweistündige Programm mit mehreren lautstarken Stücken.
Unter anderem die Samba-AG füllte das über zweistündige Programm mit mehreren lautstarken Stücken. © Wiechowski, Jona

Als „erfreulich“ bezeichnete Rohde die Tatsache, dass sich 25 Schüler sofort für eine Ausbildungsstelle entschieden und diese auch erhalten hätten. Alle anderen gingen auf weiterführende Schulen; acht wollten das Abitur an Gesamtschule oder Gymnasium machen.

Den Abschluss der bald zweieinhalbstündigen Entlassfeier bildete klassisch die Zeugnisübergabe. Zu selbstausgewählten Liedern bat die stellvertretende Schulleiterin, Gudrun Reinecke-Bartelt, die Schüler nach vorne. Das beste Zeugnis des Jahrgangs legte Maya Brücker aus der 10b mit einem Schnitt von 1,6 hin. Das schulweit zweitbeste Zeugnis – und damit auch das beste der Klasse 10c – erzielte Lucas Schäfer mit einem Schnitt von 1,7. Aus der Klasse 10a ging Shane Roth mit einem glatten 2er-Schnitt als Klassenbester hervor.

Zuvor kamen in Reden unter anderem Altenas zweiter stellvertretender Bürgermeister, Helmut Göss, die Klassenlehrer, Schüler oder auch Elternvertreter zu Wort und wünschten viel Erfolg. Nicht in Präsenz anwesend, aber per Videotelefonat die ganze Zeit dabei, war die Klassenlehrerin der 10a, Parthena Molochidis.

Schulleiterin Anne Rohde verabschiedete sich bei der Abschlussfeier im Morus-Haus in den Ruhestand.
Schulleiterin Anne Rohde verabschiedete sich bei der Abschlussfeier im Morus-Haus in den Ruhestand. © Wiechowski, Jona

Für das Rahmenprogramm sorgten die Schüler unter anderem mit einem Theaterstück und einer Diaschau, die die letzten sechs Jahre an der Sekundarschule Revue passieren ließ. Per Bus aus Nachrodt angereist war die Samba-AG, die mit drei lautstarken Stücken brasilianische Lebensfreude verbreitete.

Die Namen der Abschluss-Schüler

10a, Klassenlehrerin Parthena Molochidis: Fabian Cyron, Ekin Turan Fidan, Anastazija Galic, Milana Gatsembiler, Jerome-Gabriel Görg, Jenny Graetz, Furkan Gümüs, Celina Hombrecher, Janina Monique Honselmann, Leonid Idrizaj, Lukas Iseringhausen, Justin-Mica Michel, Tom Ohlhoff, Nida Öner, Shane Kenneth Roth, Angelina Schneider, Julian Fynn Specht, Alp Giray Topcu und Mergim Xhekiqi,

10b, Klassenlehrerin Kerstin Wehner-Stracke: Dicle Aslan, Anjaly-Sofie Bednarek, Alana Bolze, Maya Brücker, Vasiliki Dimitriadou, David Ernst, Martina Gaberova, Luca Leon Gelenewsky, Celine Marie Heinemann, Marius Malte Hellwage, Lucas Herentrey, Hilal Kabadayi, Celina-Marie Kabisch, Ayleen Beatrice Kabisch, Nazile Kahveci, Ceren Hanim Karatas, Giuseppe Kuschnereit, Lars Petermann, Damla Simsek, Connor Steckelberg, Francesco Termotto, Kyrylo Usik und Hasan Yildiz.

10c, Klassenlehrer Benjamin Hoch: Kevin Dimter, Max Dumschat, Celina Sophie Enzmann, Marie Haarhaus, Kastrijot Iberhysaj, Susen Kakoschky, Eda Nur Kaya, Oliver Kienholz, Jeremy Klimke, Bryan Küster, Chrisoula Kympari, Daniel Menz, Vienna Menzel, Anonia-Dari Päsärin, Adrian Potempa, Colin Rother, Meiko Rotnicki, Lukas Schäfer, Emily Schmidt, Lenke Schmoll, Fatih Shibli und Tyler Witte.

Auch interessant

Kommentare