Sekundarschule ehrt Schüler für besondere Leistungen

+
Schulleiterin Anne Rohde und Rektorin Gudrun Reinecke Bartelt (von links) zeichneten am Freitag Schüler der Sekundarschule am Standort Altena für besondere Leistungen aus.

Altena - Nicht immer sind es nur die Noten, die einen guten Schüler ausmachen. Das hoben am Freitag Anne Rohde, Schulleiterin der Sekundarschule Altena-Nachrodt-Wiblingwerde und ihre Kollegin am Standort in der Nette, Rektorin Gudrun Reinecke Bartelt, hervor.

Im Rahmen einer schulinternen Auszeichnung überreichte das Duo an knapp ein Dutzend Schülerinnen und Schüler nicht nur besonders gestaltete Urkunden, sondern auch je eine Kinokarte als Anerkennung ihrer Leistungen.

Die hatten die jungen Leute beispielsweise bei der Mitarbeit für den Weihnachtsmarkt geleistet. Belohnt wurde zudem gutes Sozialverhalten im Umgang mit- und untereinander oder schlicht deutlich gesteigerte Schulleitstungen im abgelaufenen Schulhalbjahr. „Wir sind stolz auf euch“, sagte Anne Rohde im Foyer der Schule und rief dann folgende Schüler auf:

Christopher Kunkel, Jana Gluth, Lara Krolkiewicz, Aylin Albayrak, Lea Schmitz, Nele Wiegold, Michelle Michnowski, Bastian Jung, Anna-Lena Zajonz, Shania Magnik, Michelle Kitschke, Firat Aslan, Jordan Krüger, Leonie Borns, Lara Püllen, Laura Jeromin, Vivien Rotter, Sara Ahlers, Kim Edelhoff, Irem Muzak, Melissa Brecer und Edanur Bogali. Die Schülerinnen und Schüler, die besonderen Einsatz für ihre Klassengemeinschaften leisteten, wurden gemeinsam durch Lehrer und Lehrerinnen sowie ihre Mitschüler bestimmt.

In launigen Worten moderierten Rohde und Reinecke Bartelt die Übergabe, die Ansporn sei, sich auch weiterhin für die Schule, ganz besonders aber die Gemeinschaft, zu engagieren, führten sie unter dem Applaus der jungen Leute aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare