Sekt zu Silvester: Rainer Grüger ist dem Hauslieferanten der Staatsgäste treu

Genießen wie Adenauer

+
Rainer Grüger setzt voll auf Kessler: „Sehr wertig im Geschmack!“, erklärt der Weinfachhändler, der im Rahmen seiner Aus- und Fortbildungen viele Kellereien besucht hat. Zu den Feiertagen hat er auch Champagner verkauft.

Altena - Von Trends hat sich die Altenaer Kundschaft nie groß beeindrucken lassen, weiß Weinhändler Rainer Grüger. Als eine namhafte Firma vor 25 Jahren in ihrer Werbung eine tätowierte Rose auf der Schulter der Sekt-Genießerin aufblühen ließ, machte sich das im Absatz dieser Marke nicht im Einzelhandel bemerkbar. Auch zu Silvester gilt: „Der Altenaer trinkt, was ihm schmeckt. Und das darf er auch, denn es gibt keine Tabus mehr“, berichtet Rainer Grüger lachend.

Fünf Flaschen Champagner hatte Rainer Grüger vor den Feiertagen kommen lassen und die haben sich zuverlässig wie ein Uhrwerk abverkauft. „Es gibt noch einen kleinen Kundenkreis, der sich diese edle Spezialität aus der Champagne zu Weihnachten oder Silvester gönnt. Außer der Reihe läuft er eher schlecht“, plaudert der Einzelhandelskaufmann mit Fachrichtung Tabak und Wein aus dem Nähkästchen.

 Sekt ist weitaus verfügbarer. Sieben Sorten hat Rainer Grüger auf Lager. Von süffig bis trocken und natürlich auch eine Altena-Sorte mit Burg-Panorama auf dem Etikett. Dem ratlosen oder unentschlossenen Kunden rät er zu einem Kessler Gold. „Damit kann man nichts falsch machen. Ein prickelndes und wertiges Geschmackserlebnis zu einem anständigen Preis. Diese Kellerei hat früher auch Konrad Adenauer und seine Staatsgäste beliefert. Wir haben ihn zu Weihnachten auch selber getrunken“, verrät Rainer Grüger. „Der Sekt macht es uns heute auch bedeutend leichter, als noch vor ein paar Jahren“, ergänzt er. Neue Herstellungsverfahren machen das Getränk lange haltbar. Viele Kellereien setzen heute auf Plastikverschlüsse, die keine Luft mehr durchlassen. Die halten den Sekt auch über Jahre frisch. Echter Korken ist eben ein Naturprodukt, bei dem nicht ausgeschlossen ist, dass ein Haarriss Luft eindringen lässt. Dann ist das Geschmackserlebnis dahin, der Sekt wird schal und zu einer süßen Plörre.“

Liegende Lagerung ist dennoch empfohlen, insbesondere bei guten Tropfen. Kellermeister ist den internationalen Herstellerunternehmen sorgen zudem dafür, dass die Flaschen zudem regelmäßig minimal in einem bestimmtebn Winkel gedreht werden. „Das ist bei der Flaschengärung Standard. Früher gab es nichts anderes, heute reift ein guter Sekt aber auch in Tanks heran. Daran ist auch überhaupt nichts auszusetzen“, erklärt Rainer Grüger.

Enorm verbessert habe sich seit seiner Einführung auf dem Markt alkoholfreier Sekt. „Anfangs war der total hefelastig im Geschmack und keine wirklich attraktive Alternative. Heute ist der ohne Umdrehungen ein angenehmes Getränk für Genuss ohne Reue, was auf verbesserte Herstellungsverfahren zurückzuführen ist. Ich verkaufe ihn mit bestem Gewissen und er wird auch angenommen.“

 Zum Start ins neue Jahr werden die Gläser wieder in vielen Altenaer Haushalten klirren. „Einschenken soll sich jeder, womit er sich am wohlsten fühlt. Wenn einer gerne Prosecco mag, dann darf natürlich auch der im Glas landen. Die Zeiten, in denen ein falsches Getränk Stilbruch bedeutet hat, sind vorbei. Es missgönnt auch niemand mehr den Männern ihr Bier am Silvesterabend. Das finde ich gut. Man will doch glücklich ins neue Jahr starten“, lacht Rainer Grüger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare