Freude über sportlichen Erfolg

Die Geehrten: Peter Bergfeld, Brigitte Bergfeld, Ellen Heyn, Manfred Heyn, Volker Heyn, Hanna Wagner (v.l.n.r.).

Altena - Sportliche Erfolge, Engagement und langjährige Vereinsmitgliedschaften sind bei der Jahreshauptversammlung der Schwimmsportgemeinschaft Altena (SSG) gewürdigt worden. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren erschienen.

Im Mittelpunkt der Sitzung standen am Sonntagmorgen in der Dahler Gaststätte Droste die sportlichen Erfolge der Vereinsmitglieder. Die Schwimmer, sagte Lars Glörfeld, sportlicher Leiter des Vereins, hätten sich gerade im Jahr 2013 enorm entwickelt. Das liege möglicherweise auch daran, dass die Trainingseinheiten an Montagen sowie die effektive Nutzung der Ferienzeiten im Vergleich zum Jahr 2012 um etwa 40 Prozent gesteigert werden konnten.

Außerdem sei es gelungen, die Schwimmer durch die konsequente Weiterbildung der Übungsleiter weiter nach vorne zu bringen. Das habe sich unter anderem bei den Stadtmeisterschaften gezeigt. In den Wettbewerben holte die SSG vier von vier möglichen Stadtmeistertiteln. Auch bei den Kreismeisterschaften hätten sich die Schwimmer ganz weit nach vorn gekämpft: Mit zweimal Gold, viermal Silber und fünfmal Bronze war der Verein einer der erfolgreichsten Teilnehmer. Außerdem seien gleich sieben Vereinsmitglieder ihre persönlichen Bestzeiten geschwommen.

Bei der Teilnahme an den Südwestfälischen Meisterschaften sei die Leistung von Luis San Jose hervorzuheben. Der jetzt 10-Jährige wurde in seinem ersten Wettkampfjahr in seiner Altersklasse Südwestfälischer Vizemeister.

Auch die sportliche Leistung der etwa gleichaltrigen Nikoletta Kounatidis sei bemerkenswert. Sie erkämpfte für den Verein nicht nur zahlreiche Preise, sondern leistet dafür auch wöchentlich vier Trainingseinheiten – drei davon in Altena, eine in Dortmund. Ausgezeichnet wurde ebenfalls Svea Weißgerber. Sie ist Stadt- und Kreismeisterin in ihrer Disziplin und konnte sich für die Südwestfälischen Meisterschaften qualifizieren. Dominik Peter hält drei Südwestfälische und drei Nordrheinwestfälische Titel.

SSG hat ein solides Finanzpolster erwirtschaftet

Der Kassenbericht von Kassiererin Heike Weißgerber, ebenfalls elementarer Bestandteil der Jahreshauptversammlung, war kurz: Der SSG sei es gelungen, ein solides Finanzpolster zu erwirtschaften.

Außerdem fanden Wahlen statt. Jörg Schürmann wurde im Amt des zweiten Vorsitzenden bestätigt. Wiedergewählt wurden auch Kassiererin Heike Weißgerber und Geschäftsführer Holger Friedrichs. Als Schriftführerin wird Susanne Rinkenberger weiterhin tätig. Zur neuen Beisitzerin wurde Andrea Wäsch berufen, zum neuen Sozialwart Dirk Schürmann.

Das Engagement einiger Schwimmer wurde nochmals deutlich, als es zu den Ehrungen kam. Für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Peter und Brigitte Bergfeld geehrt. Die Ehrungen für 40-jährige Treue zum Verein befand sich gewissermaßen in „Familienhand“. Denn sowohl Mutter und Vater als auch Sohn konnten auf eine solch lange Vereinszugehörigkeit zurückblicken: Ellen, Manfred und Volker Heyn.

An Volker Heyns Tätigkeiten innerhalb des Vereins erinnerten sich die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung. Der Schwimmer gehörte lange Jahre dem Vorstand an. Er war Organisator der Triathlon-Abteilung und elf Jahre lang als Vorsitzender der Schwimmsportgemeinschaft tätig. - von Hartwig Broer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare