Schwere Vorwürfe gegen alte Geschäftsführung

ALTENA ▪ Hans Wehr, seit 2009 stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der St.

Vinzenz-GmbH, hat in einer Stellungnahme schwere Vorwürfe gegen die langjährigen Krankenhaus-Geschäftsführer Barbara Bieding und Michael Kaufmann erhoben: Sechs Jahre lang sei nichts passiert, um das Krankenhaus für die Zukunft fit zu machen, schreibter und wirft den beiden grobes Missmanagement vor. Sie hätten versuchen müssen, durch das Haus Kooperationen oder Spezialisierung zu stärken. Wehr wörtlich: „Für mich entsteht der Eindruck, dass – warum auch immer - gezielt und bewusst auf eine Insolvenz hin gearbeitet wurde.“ Die Mitglieder des Aufsichtsrates seien von der Geschäftsführung über die wirtschaftliche Situation „getäuscht“ worden, schreibt Wehr weiter. In einer ersten Reaktion kündigte Michael Kaufmann an, dass er sich juristische Schritte gegen Wehr vorbehalte Er will sich noch heute Abend mit einem Anwalt und den ehemaligen Aufsichtsratsmitgliedern beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare