Außer Rand und Band

+
Einige große Vielfalt an Kostümierungen zeigten die Jungen und Mädchen der Mühlendorfer Schule.

Altena - In Turnhalle an der Jahnstraße bekam man am Freitag „kaum ein Bein an die Erde“, wie es so schön heißt. Es war Zeit für einen Vormittag ganz im Zeichen des Karnevals.

Nicht nur alle Mädchen und Jungen waren fantasievoll verkleidet, auch die Lehrer. Und dabei gab es sogar eine Premiere: Erstmals hatte sich der Lehrkörper auf ein gemeinsames Motto verständigt, nachdem jeder Lehrer und jede Lehrerin in den Vorjahren eine individuelle Verkleidung für sich ausgewählt hatte. Die Wahl für „Session 2018“ war auf das Motto „Bauarbeiter“ gefallen. So standen die Pädagogen dann im ungewohnten Outfit mit Blaumännern – mitunter auch in „Pink- oder Gelbmännern“ – vor den Klassen, mit Helmen geschützt und Hämmern oder einem Zollstock in der Hand. Auch die „Mickymäuse“genannten Ohrenschützer durften bei der Kostümierung nicht fehlen. Eine Ausnahme machte lediglich der Chef des Kollegiums, Wolfgang Wilbers. „Ich bin als Schulleiter verkleidet“, stellte er mit einem Augenzwinkern fest. Die Lehrerinnen und Lehrer überlegen derweil, so einen Motto-Karneval auch in den kommenden Jahren zu organisieren. Man darf also gespannt sein, unter welchem Leitmotiv die nächste Veranstaltung steht. Zwei Schulstunden verbrachten die Schüler zunächst in ihren Klassen, wo es zwar keinen Unterricht, aber Frühstück und Getränke gab. Nach der Pause führte der Weg dann in die Turnhalle, wo ausgiebig Gelegenheit zum Herumtollen oder Tanzen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare