Schützenverein Evingsen: Ab sofort drei Zugführer

+
Marcus Jung und Michael Porsch folgen beim Schützenverein Evingsen auf Friedhelm Rahmer, Dirk Mühle behält sein Amt als Zugführer (v.l.).

Altena - Einen Wechsel an der Spitze gab es beim vierten Zug des Schützenvereins Evingsen: Friedhelm Rahmer wurde nach mehr als 27 Jahren als Zugführer verabschiedet. Bei der Zugversammlung am Sonntag wurden seine Nachfolger gewählt, außerdem blickten die Schützen auf das vergangene Schützenfest zurück und informierten über anstehende Veranstaltungen.

„In der ganzen Zeit habt ihr mich nie im Regen stehen lassen“, bedankte sich Rahmer bei seinen Schützenbrüdern und auch bei seiner Familie für die Unterstützung. Zudem äußerte er die Hoffnung, dass der vierte Zug auch unter seinen Nachfolgern eigenständig bleibt. Mit ihm gemeinsam war Dirk Mühle seit vielen Jahren Zugführer und wird dieses Amt auch weiterhin bekleiden.

Nach einem Rückblick auf das Leben und Wirken Rahmers, der seit 1988 dem Zug vorstand, bedankte sich Mühle bei diesem im Namen des gesamten vierten Zuges: „Wir hätten uns keinen Besseren vorstellen können.“

Als Nachfolger wählten die Anwesenden Michael Porsch und Marcus Jung, sodass es ab sofort drei Zugführer gibt. Auch ein Rückblick auf das Schützenfest im vergangenen Jahr durfte bei der Versammlung nicht fehlen. So blickten die Schützen auf arbeitsreiche, aber auch sehr erfolgreiche Festtage zurück, denn zum guten Wetter kamen auch noch jede Menge Besucher.

In diesem Jahr freuen sich die Schützen des vierten Zuges unter anderem auf ihre jährliche Zugveranstaltung: Für September steht eine Besichtigung der Burg inklusive Burgaufzug auf dem Plan. - Von Manuel Klötzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.