Ausverkaufte Film-Premiere

+
Ausverkauft war die Premiere des Schützenfestfilmes im Apollo-Kino. ▪

ALTENA ▪ Beide Säle des Apollo-Kinos warenausverkauft. Klaus Hesse, Hauptmann der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft, war eine gewisse Nervosität nicht abzusprechen. Der Schützenfestfilm 2012 feierte seine Premiere. Aus mehr als 20 Stunden Filmmaterial hatte Ex-Hauptmann und Ehrenscheffe Klaus Knipping eine kurzweilige knapp 90 minütige Zusammenfassung des „Festes der Superlative“ erstellt.

Vor allem das Zelt stand im Mittelpunkt des Filmes und Hauptmann Klaus Hesse hob bei der Begrüßung dessen Strahlkraft noch einmal hervor: „Ein Zelt in dieser Größe ist im Umkreis von 200 Kilometern nirgendwo zu finden.“ Lob gab es von Hesse auch für die Hauptverantwortlichen des Schützenfestes 2012. Namentlich nannte er seinen Vorgänger und jetzigen Ehrenscheffen Klaus Knipping und den Adjutanten der FWG, Frank Nielsen.

Daneben galt der Dank des Hauptmannes allen Helfern, Gönnern und Spendern, die das Fest erst möglich gemacht hätten.

Einen Termin konnte Klaus Hesse außerdem mitteilen. So lädt die FWG für den 7. Juli zum Bürgerfrühschoppen in die Burg Holtzbrinck ein. „Das soll eine Familienveranstaltung für alle Bürger Altenas werden“, versprach der Hauptmann, ehe der Film startete. ▪ ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare