Schützenfest Evingsen: Ablaufplan steht

Friedhelm Winkel.

ALTENA - Auf der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Evingsen am Freitagabend hat der erste Vorsitzende Friedhelm Winkel eines mit Sicherheit geschafft: Er konnte die Vorfreude der Schützen auf das Schützenfest noch steigern.

Zunächst jedoch warf Winkel einen Rückblick auf das vergangene Jahr: Man war viel unterwegs - auf anderen Schützenfesten. Nach den Regularien konnte Winkel zum spannendsten Teil des Abends kommen; der Vorstellung der Festfolge für das Schützenfest vom 16. bis zum 18. Juli. „Alle Verträge sind unter Dach und Fach – wir müssen jetzt also feiern. Es gibt kein Zurück“, sagte Winkel.Vor dem großen Fest, am 10. Juli, wird in Evingsen das Kinderkönigspaar ermittelt. Es wird auf Scheiben geschossen und die besten zehn Schützen dürfen anschließend auf einen Miniatur-Adler schießen. „Ich wünsche mir, dass wieder mehr junge Leute teilnehmen“, so Winkel. Das große Königsschießen findet dann am darauf folgenden Freitag statt. „Den Adler haben wir schon bei Gerd und Eckart Steuber bestellt. Mal sehen, wie lange er den Schüssen in diesem Jahr standhält“, sagte Winkel. Die Proklamation beider Könige findet anschließend im Festzelt statt. Der Verein freut sich lieb gewonnene Traditionen aufrecht erhalten zu können. So wird der „Stor-Elvdahl-Musikklag“ aus Norwegen, die Spielmannszüge aus Evingsen, Versetal, Harkebrügge, Dahle und Menden wieder unterstützen.An den Festabenden sorgen die Peter Thiebes-Live-Band und die Local Heroes aus Hamm für Tanzmusik. Am Samstag, um 11 Uhr, gibt es einen besonderen Höhepunkt: Denn das traditionelle Femegericht wird 50 Jahre alt. Beim Femegericht wird bestraft, wer sich seit dem letzten Schützenfest etwas zu Schulden hat kommen lassen. Und meist profitieren alle anderen von den Strafen. Beispielsweise richtete der beim letzten Mal verurteilte Heimatverein Evingsen 2009 eine große Feier unter dem Motto „Musikantenstadl“ aus, die großen Anklang fand.Seinen Abschluss findet das Evingser Schützenfest am Sonntagabend traditionell mit kreativen und lustigen Vorführungen der einzelnen Züge im Festzelt. „In diesem Jahr haben wir das einzige Schützenfest hier in der Nähe. Wir freuen uns auf viele Gäste, auch aus den Nachbarorten“, wünschte sich der erste Vorsitzende. - af

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare