Das ist der neue Adler von Dahle

+
Adlerschau in Dahle: Das Bild zeigt (von links) Udo Voß, Tobias Wilke, Jochen Frank und Olaf Wenders.

Altena – Der neue Adler ist fertig: Die Dahler Schützen präsentieren ihn am Mittwoch - und tragen ihn durchs Dorf.

Schick sieht er aus, der Dahler Schützenadler. Davon überzeugten sich Udo Voß, Tobias Wilke und Olaf Wenders bei einem Besuch in der Werkstatt von Jochen Frank. Der Schreiner stellte ihnen dort den 15. Vogel aus seiner Produktion vor. 

Vogel ein Gemeinschaftswerk

Streng genommen ist es ein Gemeinschaftswerk. Frank hat keine Drehbank, der Rumpf wird deshalb auf einer eigentlich zu Metallverarbeitung gedachten Maschine der Firma Möhling hergestellt. Diesem Rohling gibt Jochen Frank dann seine Form. Etwa 40 Stunden Arbeit stecken in solch einem Schützenvogel. 

Ab Mittwoch kann auch die Dahler Bevölkerung den Adler bewundern. Zum „Adlerwegbringen“ treten Vorstand, der Böllerzug, die männlichen Hofstaatmitglieder und der noch amtierende König Michael Ociepka um 17.30 Uhr am Haus Hasenkampstraße 69 (ehemals Bodenröder) an. Auch das Tambourcorps findet sich dort ein. Natürlich sind alle Schützen und Dahler eingeladen, den Vogel auf seinem Weg zu EP Roder zu begleiten. 

Bis zum Schützenfest zu sehen

Dort wird er bis zum Vogelschießen am 6. Juli ausgestellt. Der Schützenverein Dahle weist darauf hin, dass es wegen des Adlertransports zwischen 18 und 19 Uhr zu zeitweiligen Straßensperrungen im Bereich Niedermöllerstraße, Hochstraße und Hasenkampstraße sowie Auf der Ebene und Schlettenhof kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare