Wegen Corona-Lage

Schützen sagen Party ab

So wie 2018 kann 2021 nicht gefeiert werden. Schützenfest und Party wurden abgesagt.
+
So wie 2018 kann 2021 nicht gefeiert werden. Schützenfest und Party wurden abgesagt.

Die nächste Absage: Erst mussten die Altenaer Schützen das große Schützenfest für dieses Jahr absagen, jetzt folgt die nächste Absage.

Erst das Schützenfest, nun die „Alles, was geht“-Party: Die Schützen der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft hatten so sehr gehofft, dass zumindest eine kleine Party in diesem Jahr möglich sein wird – als Alternative zum Schützenfest, das die FWG bereits im Sommer 2020 für dieses Jahr abgesagt hatte. Doch es fällt nicht ganz aus, sondern wird verschoben.

Nun muss auch die „Alles, was geht“-Party ausfallen, die eigentlich am 5. Juni steigen sollte. An diesem Wochenende war ursprünglich das Schützenfest geplant gewesen. „Die Vorstellung war, zumindest einen kleinen Ersatz für das ausgefallene Schützenfest zu bieten. Hierzu hatten die Männer mit den grünen Mützen bereits eine Band verpflichtet und mit dem Altenaer Zeltwirt Kühling Kontakt aufgenommen“, sagt Hauptmann Klaus Hesse.

Ersatztermin: „Lage zu undurchsichtig“

„Wir wären mit der Größe der Veranstaltung flexibel gewesen. Auch auf zusätzlichen, coronabedingten Sicherheitsmaßnahmen waren wir gefasst.“ Doch mit Blick auf die Infektionszahlen und „durch die schleppenden Impfungen“ sehe sich die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft außer Stande, ein solches Fest durchzuführen. Das war das einstimmige Ergebnis einer Online-Sitzung des geschäftsführenden Vorstands.

„Einen Ersatztermin können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen. Die Lage ist dazu einfach zu undurchsichtig“, bedauert Hesse. Doch er bleibt guten Mutes: „Der Tag wird kommen, an dem wir wieder zusammen Fassbier trinken können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare